22.02.2017 //

Daimler errichtet Werk in Russland

Im Industriepark Esipovo beginnt der Automobilkonzern 2019 mit der Produktion von 20.000 Fahrzeugen. Internationale Lieferanten sollen vor Ort entwickelt werden.

Animation des neuen PKW-Werks für Mercedes-Benz in Russland. Foto: Daimler AG Animation des neuen PKW-Werks für Mercedes-Benz in Russland. Foto: Daimler AG

Erstmals wird die Daimler AG in Russland Autos produzieren. Rund 40 Kilometer nordwestlich von Moskau sollen SUVs und die E-Klasse Limousine vom Band laufen. Der Automobilkonzern wird an dem neuen Produktionsstandort über 250 Millionen Euro investieren. Unter den Premiummarken erreicht Mercedes-Benz die meisten Zulassungen in Russland. „Russland ist für Mercedes-Benz ein strategisch wichtiger und absatzstarker Wachstumsmarkt“, sagt Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain Management. Innerhalb Europas zählt Russland zu den absatzstärksten Märkten für Mercedes-Benz.

Das neue Pkw-Werk deckt vom Karosseriebau über die Lackierung bis zur Montage alle Fertigungsschritte ab. Geplant sind am Standort mehr als 1.000 neue Arbeitsplätze, 20.000 Fahrzeuge sollen im Jahr produziert werden. Der Standort ist Teil des Industrieparks Esipovo. Die neu gegründete Gesellschaft Mercedes-Benz Manufacturing RUS (MBMR) übernimmt die Produktion der russischen Fahrzeuge.

Russischer Nutzfahrzeugmarkt im Visier

An MBMR ist neben der Daimler AG auch das Joint Venture Daimler Kamaz RUS (DK RUS) beteiligt. Das Joint Venture arbeitet seit 2010 gemeinsam mit Kamaz an der Erschließung des russischen Nutzfahrzeugmarktes. „Wir haben langjährige Erfahrung in der Produktion und Lokalisierung von Kraftfahrzeugen in Russland“, sagt Sergei Kogogin, Generaldirektor von Kamaz. Deswegen plane das Unternehmen, weiter mit der Daimler AG zusammenzuarbeiten, um das Geschäft strategisch auszubauen und damit auch internationale Lieferanten in Russland weiter zu entwickeln.

Weiterempfehlen

Weitere Meldungen zu: