BME-Verhaltensrichtlinie

Mit der BME Compliance Initiative hat der BME als größter Einkäuferverband in Europa einen internationalen und branchenübergreifenden Mindeststandard geschaffen, mit dem er für Mitglieder, Unternehmen und Ihre Partner im In- und Ausland für ein Grundmass an Schutz sorgt.

Der BME Code of Conduct wurde innerhalb des BME in enger Abstimmung und Einbeziehung von Experten und Teilnehmern der "Fachgruppe Compliance" ausgearbeitet, die sich sowohl aus verantwortlichen Einkäufern als auch Compliance-Verantwortlichen zusammensetzt.

Namhafte Unternehmen wirken an der BME Compliance Initiative mit:
Allianz SE Bilfinger SE
Fraport AG Deutsche Post AG
Hochtief AG ThyssenKrupp AG
Daimler AG Merck KGaA
RWE Systems GmbH Henkel KGaA

sowie weitere Unternehmen aus den Bereichen Automotive, Maschinenbau, Chemie, Pharma und Logistik.

Der BME Code of Conduct umfasst dabei die fundamentalen Regeln zu:

  • Bekämpfung von Korruption
  • Kartellrechtswidrigen Absprachen
  • Kinder- und Zwangsarbeit
  • Einhaltung ethischer Grundsätze gegenüber Lieferanten (Compliance)
  • Einhaltung von Menschenrechten
  • Umwelt- und Gesundheitsschutz
  • Fairen Arbeitsbedingungen

Die BME-Verhaltensrichtlinie verweist auch auf den internationalen Referenzrahmen des „UN Global Compact“ und damit auf weltweite, unternehmensübergreifende Zusammenhänge.

In der Planung sind nun Veranstaltungen und Zertifikatslehrgänge zum Thema „Compliance“.

Ansprechpartner

Bild von Noreen Loepke
Noreen Loepke Leiterin Service Recht/Justiziarin
+49 69 30838-117
+49 69 30838-180

Teilnehmerliste


Interesse an Werbung mit dem BME? Hier erfahren Sie mehr!