Pflichtmodule

 

 

3 Pflichtmodule

Für bestmögliche Lernergebnisse starten Sie bitte mit dem Pflichtmodul „Indirekter Einkauf“.

Kursziel

Ziel des Seminars ist es, alle bedeutenden Kategorien des Indirekten Einkaufs nach ihren wert-/preisbestimmenden Faktoren zu strukturieren. Da indirekte Einkaufskategorien je nach Sektor einen bedeutenden Anteil der Ausgaben repräsentieren können, zeigt das Seminar eine der Bedeutung angemessene strategische und organisatorische Umsetzung des Indirekten Einkaufs auf. Eine deutliche Abgrenzung zum Direkten Einkauf in Bezug auf die interne Kommunikation mit Fachbereichen, Bedarfsermittlung, Erfolgsmessung und Lieferantenmanagement wird vorgenommen. Erfolgreiche strategische Ansätze aus dem Direkten Einkauf werden auf den Indirekten Einkauf angepasst und zielgerichtet angewendet.

Inhalte
  • Abgrenzung und Definition des Indirekten Einkaufs
  • Einbindung des Einkaufs
  • Portfolio-Management im Indirekten Einkauf
  • Problematik qualitativer Lieferantenbewertungen
  • Erfolgsmessung und Zieldefinition für den Indirekten Einkauf
  • Ansätze für das Warengruppenmanagement an ausgewählten Beispielen
Termine

04.  05.05.2017 Berlin
05. – 06.07.2017 Frankfurt
11. – 12.10.2017 Düsseldorf

Teilnahmegebühr

Bei Buchung des Curriculums sparen Sie bis zu 20% der Teilnahmegebühr!

Den Preis für die separate Buchung entnehmen Sie bitte der jeweiligen Seminarseite. Nähere Informationen finden Sie hier

Kursziel

Sie lernen typische Vertragsgestaltungen für verschiedene Kategorien von Dienstleistungsverträgen kennen. Hierbei werden die jeweiligen rechtlichen Besonderheiten sowie deren unterschiedliche Gewichtungen aufgezeigt. Sie erarbeiten Lösungsmöglichkeiten für konkrete Problemfälle aus der Praxis und sind in der Lage, beim Vertragsabschluss kompetent mitzuwirken.

Inhalte
  • Dienstleistungsverträge rechtlich einordnen, zielführend vorbereiten
  • Berührungspunkte zu einem besonderen rechtlichen Umfeld erkennen und berücksichtigen
  • Sinnvollen Vertragsaufbau wählen
  • Gefährliche Abgrenzungen, Lücken und Unklarheiten verhindern
  • Wesentliche Vertragsinhalte
  • Haftung, Umgang mit mangelhafter Leistung
Termine

30. – 31.05.2017 Berlin
06. – 07.11.2017 Düsseldorf

Teilnahmegebühr

Bei Buchung des Curriculums sparen Sie bis zu 20% der Teilnahmegebühr!

Den Preis für die separate Buchung entnehmen Sie bitte der jeweiligen Seminarseite. Nähere Informationen finden Sie hier

Kursziel

Verhandlungen im Indirekten Einkauf/Dienstleistungseinkauf haben eigene Regeln und sehr verschiedene Verhandlungspartner. Die Verhandlungsgegenstände sind nicht immer vergleichbar und manchmal befinden sich diese auch in einem monopolistischen Markt. Diese Regeln zu erkennen und sich auf die besonderen Verhandlungssituationen einzustellen und damit sicherer und erfolgreicher zu verhandeln, ist das Seminarziel. Besonderer Wert liegt auf dem Übungsteil: Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihr erlerntes Wissen in Übungen zu festigen.

Inhalte
  • Voraussetzungen für die Verhandlung
  • Ziele der Einkaufsverhandlung
  • Was lässt sich verhandeln?
  • Nicht nur Preise sind verhandelbar
  • Besonderheiten des Indirekten Einkaufs
  • Monopole und Jahresgespräche
Termine

10. – 11.07.2017 Berlin
06. – 07.12.2017 Düsseldorf

Teilnahmegebühr

Bei Buchung des Curriculums sparen Sie bis zu 20% der Teilnahmegebühr!

Den Preis für die separate Buchung entnehmen Sie bitte der jeweiligen Seminarseite. Nähere Informationen finden Sie hier

Ansprechpartner

Bild von Anna Riedl
Anna Riedl Inhaltliche Fragen
+49 69 30838-253
+49 69 30838-299
Bild von Jacqueline Berger
Jacqueline Berger Anmeldungen
+49 69 30838-200
+49 69 30838-299

Interesse an Werbung mit dem BME?
Hier erfahren Sie mehr!