14. BME-Forum: Einkauf von Kunststoffen | 2. – 3. Juli 2019 in Wiesbaden

Workshop B | 4. Juli 2019

Aktives Risikomanagement in der kunststoffverarbeitenden Industrie

Workshopziel

Mit einem aktiven Risikomanagement können Unternehmen ihr Geschäftsergebnis verbessern, die Supply Chain stabilisieren und die Qualität optimieren. Der Einkauf kann einen entscheidenden Beitrag zur Reduzierung von Risiken – und somit zur Kostenreduzierung – leisten. Greift das Risikomanagement bereits im Vorfeld, lassen sich beim Eintritt von Risiken teure „Feuerwehreinsätze“ zur Schadensbegrenzung verhindern. Die Herausforderung ist es, Risiken frühzeitig zu erkennen und zu bewerten, damit Gegenmaßnahmen eingeleitet und betriebliche Verluste oder gar die Gefährdung der Unternehmensexistenz abgewendet werden können.

Die Teilnehmer lernen, aktives Risikomanagement in der kunststoffverarbeitenden Industrie zu betreiben. Sie können ihr bestehendes Risikomanagementsystem vergleichen und verifizieren bzw. erhalten neue Impulse für die Weiterentwicklung.

Zielgruppe

Dieser Workshop richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus der kunststoffverarbeitenden Industrie, insbesondere aus den Bereichen Kunststoffeinkauf, Materialwirtschaft und Supply Chain Management. Wegen der strategischen Bedeutung des Themas ist dieser Workshop auch für Geschäftsführer interessant.

Inhalte

Risikoerfassung

  • Welche Risiken gibt es im Kunststoffeinkauf?
  • Was sind die Ursachen?
  • Welche Zusammenhänge herrschen?
  • Wie kann der Prozess systematisiert werden?

Kaufmännische und technische Zusammenhänge

  • Welche Einflüsse gibt es?
  • Was muss berücksichtigt werden?
  • Besonderheiten bei Standard-Thermoplasten (Commodities)
  • Besonderheiten bei Technischen Thermoplasten

Präventives Risikomanagement

  • Risikobewertung: Was muss berücksichtigt werden?
  • Bewertung aus Sicht des Kunden und aus Sicht des Einkaufs
  • Preise, Preisbildung, Preiseinflüsse, Preisindizes
  • Verfügbarkeiten und Kapazitäten

Risikosteuerung

  • Maßnahmen zur Risikobewältigung beim Einkauf von Kunststoffen
  • Präventive Maßnahmen
  • Reaktive Maßnahmen (Notfallpläne)
  • Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden?
  • Nachhaltige Risikosteuerung
Methodik

Vortrag, Praxisbeispiele, Übungen, Diskussion, Checkliste, Handout

Workshopleiter

Dimitrios Koranis ist Geschäftsführer der auf Einkauf spezialisierten Unternehmensberatung Koranis Purchasing Solutions in Stein b. Nürnberg. Er war zuvor bei kunststoffverarbeitenden Unternehmen als Leiter Strategische Materialwirtschaft (Oechsler AG) und als Stellvertretender Commodity Manager Plastics and Rubbers (WEBASTO AG) tätig. Neben diesen Tätigkeiten sichert seine langjährige Interimstätigkeit ein hohes Praxismaß sowohl in der Beratung als auch in den Seminaren. Im Rahmen seiner Seminartätigkeit stehen neben kunststoffspezifischen Aspekten auch Fachthemen wie Strategischer Einkauf, Risikomanagement, Einkauf von Dienstleistungen, Einkaufscontrolling sowie Kosten- und Preisanalyse im Fokus. Zu seinem Kundenkreis zählen u.a. Unternehmen der kunststoffverarbeitenden Industrie sowie Unternehmen, die Kunststoffteile bzw. -baugruppen einkaufen.

Workshopzeiten

09.00 – 16.30 Uhr
Die Pausenzeiten werden individuell zwischen den Teilnehmern und dem Workshopleiter festgelegt.

PDF-Download

Ansprechpartner

Bild von Anita Engelmann
Anita Engelmann Inhaltliche Fragen
+49 6196 5828-240
+49 6196 5828-299
Bild von Melanie Baum
Melanie Baum Anmeldungen
+49 6196 5828-201
+49 6196 5828-299
Bild von Svea Oschmann
Svea Oschmann Partner/Aussteller
+49 6196 5828-125
+49 6196 5828-598