15.05.2018 //

2. Sino-German Procurement 4.0 Summit in Chengdu

Save the Date: Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung im Vorjahr geht das Sino-German Procurement 4.0 Summit 2018 in die nächste Runde.

Anshun-Brücke in der westchinesichen Metropole Chengdu. Foto: Pixabay.com Anshun-Brücke in der westchinesichen Metropole Chengdu. Foto: Pixabay.com

Die Veranstaltung vom 19.-20.07.18 in Chengdu steht dieses Jahr unter dem Themenschwerpunkt „Belt & Road Initiative: Connecting Procurement and Smart Manufactoring across the Supply Chain”.

Die One-Belt-One-Road-Initiative ist ein von der Zentralregierung in Peking koordiniertes Projekt der Superlative: China tätigt Investitionen im  Milliardenbereich, um mehrere Wirtschafts- und Handelskorridore zu Land und zur See zwischen China und Europa, Afrika, dem Nahen Osten, Südasien, Zentralasien und Südostasien zu etablieren. Dadurch soll vor allem die wirtschaftliche Entwicklung des chinesischen Westens vorangetrieben werden.

Gemeinsam mit seinen Partnern möchte der BME für die Mitgliedsunternehmen eine Brücke zum Beschaffungsmarkt West-China herstellen. Der Kongress ist der erste Schritt, mehr über die neue Seidenstraße zu erfahren. Bestandteil des 2. Sino-German Procurement 4.0 Summits sind Fachvorträge aus der Industrie und dem technologischen Sektor, eine Podiumsdiskussion mit Projektverantwortlichen der One-Belt-One-Road-Initiative sowie eine Führung über die Chengdu International Modern Technology Expo. Hier können deutsche Einkäufer mit chinesischen Lieferanten direkt ins Gespräch kommen und deren Leistungsportfolio kennenlernen. Weiterer Bestandteil des Programms ist eine Besichtigung des Produktionswerks von Bosch im Sino-German Industrial Park in Chengdu.

Weitere Infos/Anmeldung:
Riccardo Kurto, BME e.V.
Leiter Strategie und Koordination
Chinabeauftragter
Telefon:  069 30838-143
E-Mail:  riccardo.kurto(at)bme.de

Weiterempfehlen

Weitere Meldungen zu: