Leitfaden für mehr Sicherheit im Lager

Verband LBE klärt über Maßnahmen auf, um Personenschäden zu vermeiden.

Informationsbroschüre für Geschäftsführer und Lagerbetreiber – damit Ihr Lager sicher ist!

Unfälle und Brände gehören im Lager zu den häufigsten Gefahrenherden für Mensch und Maschine, zumal steigende Kapazitäten und schnellerer Warenumschlag ihre Spuren beim Unfallrisiko hinterlassen. Damit Lagerbetreiber die Frage nach entsprechenden Vorkehrungen beantworten können, hat der Verband für Lagertechnik und Betriebseinrichtungen (LBE) den Leitfaden „Regale – Inspektion & Instandsetzung“ herausgegeben, um die Unternehmen stärker für die Sicherheit in den Lagerhallen zu sensibilisieren und Unfällen vorzubeugen.

Mit dem Know-how der Verbandsmitglieder und mit Informationen der Berufsgenossenschaft wurden Leitlinien ausgearbeitet – von der Experteninspektion bis zum Austausch der defekten Regalteile. Die europäische Norm DIN EN 15635 nimmt den Betreiber in die Pflicht, die Regale in einem ordnungsgemäßen Zustand zu halten. Damit es nicht zu Schäden kommen kann, sind folgende Maßnahmen zu beachten:

Prävention: Durch unterwiesene Mitarbeiter soll korrektes Verhalten und Bedienen sichergestellt werden.

Inspektion: Regelmäßige Kontrollen sollen den ordnungsgemäßen Zustand überwachen. Sichtkontrollen sind wöchentlich durch unterwiesenes Personal durchzuführen, ergänzt durch jährliche Inspektionen durch eine fachkundige Person.

Instandsetzung: Sollten Beschädigungen oder Fehlbedienungen festgestellt werden, sind diese umgehend zu beheben und schriftliche Berichte anzufertigen. Bei wiederholtem Auftreten von Schäden ist eine Ursachenermittlung angebracht.

Der Leitfaden gibt außerdem detaillierte Antworten auf die Fragen, warum qualifizierte Regalinspekteure eingesetzt werden sollten und warum man originale Ersatzteile verwenden sollte. Er kann kostenfrei auf der Internetseite des LBE abgerufen werden:

» LBE-Leitfaden „Regalinspektion und Instandsetzung“

Weiterempfehlen

Weitere Meldungen zu: