14.09.2018 //

AMB: 9. BME-Thementag erstmals auf Messegelände Stuttgart

Motto der Verbandsfachveranstaltung ist in diesem Jahr der „Einkauf in der Maschinen- und Anlagenindustrie“.

Foto: Michael Pyper/AMB Foto: Michael Pyper/AMB

Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) ist auch in diesem Jahr auf der Internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung – AMB (18.–22. September) vertreten. Er veranstaltet zudem am 20. September erstmals auf dem Messegelände in Stuttgart den 9. BME-Thementag „Einkauf in der Maschinen- und Anlagenindustrie“. Abgerundet wird das Informationsangebot mit einer kostenfreien BME-Karriereberatung am BME-Stand.

„Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau versteht sich gern als Motor und „Enabler“ für Trends und Innovationen. Zu Recht, denn die anhaltend gute Konjunkturentwicklung sowohl im größten Absatzmarkt Deutschland als auch weltweit ermöglicht der Branche Investitionen in Zukunftstechnologien“, betont BME-Hauptgeschäftsführer Dr. Silvius Grobosch. Doch bei aller Euphorie müssten sich gerade die deutschen Schlüsselindustrien mit einem Strukturwandel auseinandersetzen. Nur wer in „guten Zeiten“ Veränderung mitgestalte, sei für kommende Herausforderungen gerüstet. Von der zunehmenden Geschwindigkeit des technologischen Wandels, dem massiven Fachkräftemangel und den protektionistischen Tendenzen in Beschaffungs- und Absatzmärkten sei auch der Einkauf unmittelbar betroffen. Grobosch: „Zudem sorgt die gute Auftragslage bei den Maschinenbauern zunehmend für Versorgungsengpässe. In diesem harten globalen Wettbewerb sei für die Einkäufer wichtig, die Trends in den Märkten zu erkennen und zu verstehen, um frühzeitig reagieren sowie passende Handlungsmaßnahmen ableiten zu können. Grobosch lädt sie deshalb ein, auf dem 9. BME-Thementag „Einkauf in der Maschinen- und Anlagenindustrie“ am 20. September mit Experten Pro und Contra Erfolg versprechender Beschaffungsstrategien zu diskutieren.

Weiterempfehlen

Weitere Meldungen zu: