17.12.2018 //

BME-Award „Excellence in eSolutions“: Bewerbungsschluss bis zum 31.01.2019 verlängert

Unternehmen können bis zum 31.01.2019 ihre innovativen Konzepte einsenden. Machen Sie mit!

Auch dieses Jahr schreibt der BME wieder den begehrten Award "Excellence in eSolutions" aus. Foto: Mark Carrel / Fotolia Auch dieses Jahr schreibt der BME wieder den begehrten Award "Excellence in eSolutions" aus. Foto: Mark Carrel / Fotolia

Innovative Leistungen von Unternehmen im Bereich elektronische Beschaffung (E-Procurement) zeichnet der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) mit dem Award „Excellence in eSolutions“ aus. Prämiert werden Konzepte, die nachweislich signifikant zur Performancesteigerung des Einkaufs bzw. deutlich zur Verbesserung des Unternehmensergebnisses geführt haben. 

Teilnahmebedingungen

Um den BME-Award „Excellence in eSolutions 2019“ können sich anwendende Unternehmen aller Branchen bewerben. Voraussetzung ist, dass das Konzept in der Praxis verwirklicht wurde und nachhaltig zum Unternehmenserfolg beigetragen hat. Die Arbeit (in deutscher oder englischer Sprache) sollte 20 Seiten nicht überschreiten. Die offizielle Bekanntgabe und Verleihung des „Excellence in eSolutions“-Award erfolgt im Rahmen der 10. BME-eLÖSUNGSTAGE (12.-13. März 2019) in Düsseldorf.  

Einsendeschluss: 31. Januar 2019   

Amtierender Preisträger 2018: ZF Friedrichshafen AG       

ZF hatte Mitte 2015 den damals etwa gleich großen, amerikanischen Automobilzulieferer TRW übernommen. Im Zuge der Integration der zwei Unternehmen erfolgte eine Neustrukturierung der Einkaufsorganisation zu einer global verantwortlichen, divisionsübergreifenden Zentralorganisation. Diese zentrale Einkaufsorganisation erfordert im Rahmen des Sourcing-Prozesses global einheitliche, digitalisierte Prozesse und Systeme, insbesondere für die Vergabefallabwicklung, Lieferantenauswahl und Auftragsvergabe. Im integrierten, neuen ZF-Konzern stand dem jedoch eine gewachsene Zahl an lokal ausgeprägten, heterogenen Prozessen, Dokumenten und Systemen entgegen. Deshalb hat das Industrieunternehmen innerhalb eines dreiviertel Jahres einen neuen Beschaffungsprozess entwickelt und auf einem global führenden System namens „SWAT“ digitalisiert.

SWAT zeigt alle Lieferantenauftragsvergaben der Vergangenheit und alle laufenden sowie geplanten Vergabeaktivitäten an. Es ermöglicht das Bündeln von Vergabefällen und das digital-automatisierte Erstellen benötigter Dokumente für Vergabeentscheidungen.

Mehr zu dem Konzept lesen Sie hier...

Preisträger der vergangenen Jahre waren: 

Beiersdorf AG, ProSiebenSat1, AGCO Corp., Alfred Kärcher GmbH, Miele Cie. & KG, RWE Service GmbH, Wolf GmbH  

Weitere Infos:
Bianka Blankenberg
Pressereferentin, BME e.V.
E-Mail: bianka.blankenberg(at)bme.de

Weiterempfehlen

Weitere Meldungen zu: