12.03.2019 // Strategien, Methoden & Tools

BME-eProcurement-Matchmaker: Einkäuferverband startet Suchmaschine für Einkaufssoftware

Die erste zweisprachige Vergleichsdatenbank für Einkaufslösungen findet auf Knopfdruck die beste Software für die Procurement-Abteilungen der Unternehmen.

Unternehmen, die sich erstmals mit der Anschaffung einer eProcurement-Lösung befassen oder auch Alternativen zur eingesetzten Lösung evaluieren wollen, können dies sicher, effizient und kostenlos über den BME-eProcurement-Matchmaker tun. Foto: Pixabay Unternehmen, die sich erstmals mit der Anschaffung einer eProcurement-Lösung befassen oder auch Alternativen zur eingesetzten Lösung evaluieren wollen, können dies sicher, effizient und kostenlos über den BME-eProcurement-Matchmaker tun. Foto: Pixabay.com

Als neuen Service für seine Mitglieder und andere interessierte Unternehmen hat der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) eine Online-Recherche-Plattform für Einkaufssoftware eingerichtet. Firmen, die sich erstmals mit der Anschaffung einer eProcurement-Lösung befassen oder auch Alternativen zur eingesetzten Lösung evaluieren wollen, können dies ab sofort sicher, effizient und kostenlos über den BME-eProcurement-Matchmaker (www.bme.de/epromm) tun.

Das Projekt hat der Verband mit zwei Partnern umgesetzt. Die Trovarit AG, Aachen, ein Spin-off des FIR e.V. an der RWTH Aachen und einer der führenden unabhängigen Marktanalysten für Business-Software, ist für die technische Plattform verantwortlich. Für die Entwicklung und ständige Optimierung der inhaltlichen Struktur arbeitet der BME mit der amcGroup, einer etablierten Einkaufsberatung mit dem Fokus auf ganzheitlicher Transformation und Digitalisierung des Einkaufs, zusammen.

Was bietet der BME-eProcurement-Matchmaker?

Der Einkaufsleiter oder verantwortliche IT-Experte findet online mit 150 Lösungen einen nahezu kompletten Marktüberblick über die am Markt befindlichen Lösungen. Hier kann er nach den wichtigsten Software-Modulen, die sich an den Prozessen des strategischen und operativen Einkaufs orientieren, recherchieren. Zudem hat der Nutzer die Möglichkeit, bei derzeit über 40 Lösungen sein individuelles Anforderungsprofil einzugeben und auf Knopfdruck die geeignetsten Einkaufslösungen für seine Anforderungen zu finden.

„Mit dem BME-eProcurement-Matchmaker komplettieren wir unser Angebot im Bereich der eLösungen. Nach der gedruckten Marktübersicht ‚eSolutions-Report‘ und dem seit zehn Jahren etablierten führenden Fachkongress für Einkaufslösungen, den BME-eLÖSUNGSTAGEN, bringen wir nun diese Übersicht auch ins Netz“, betont BME-Hauptgeschäftsführer Dr. Silvius Grobosch.

„Der BME-eProcurement-Matchmaker kann dem Einkaufsleiter die Entscheidung, welche Lösung oder Lösungen er auswählen sollte, nicht abnehmen. Er gibt ihm aber eine transparente Übersicht der Lösungen, die seinen Anforderungen grundsätzlich entsprechen und mit deren Anbietern er sinnvollerweise in eine vertiefende Auswahluntersuchung treten sollte“ sagt Joachim Lüninck, geschäftsführender Gesellschafter der amcGroup.

„Wir freuen uns, dass der BME auf uns als Partner zugekommen ist. Als führender Fachverband hat der BME die inhaltliche Kompetenz und das Expertennetzwerk, mit deren Hilfe wir unser Angebot im Bereich Business Software nun um die so wichtige Kategorie „eProcurement“ ergänzen konnten. IT- oder Projektverantwortliche können jetzt neben ERP, CRM, ECM, MES usw. auch eProcurement-Software einfach und sicher auswählen,“ erklärt Peter Treutlein, Vorstand der Trovarit AG.

Weiterempfehlen

Weitere Meldungen zu:

Strategien, Methoden & Tools