BME-Innovationspreis 2018: Drei Unternehmen nominiert

Mit dem Award zeichnet der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) erfolgreiches, innovatives Engagement in Einkauf, Logistik und Supply Chain Management aus.

BME-Innovationspreis: Aus dem Kreis der der Bewerbungen hatte der BME die besten Konzepte für die Finalrunde nominiert. Foto: Mark Carrel / Fotolia BME-Innovationspreis: Aus dem Kreis der der Bewerbungen hatte der BME die besten Konzepte für die Finalrunde nominiert. Foto: Mark Carrel / Fotolia

Der BME hat drei Unternehmen für den BME-Innovationspreis 2018 nominiert. Mit dem Award zeichnet der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) erfolgreiches, innovatives Engagement in Einkauf, Logistik und Supply Chain Management aus. Der Preis wird seit 1986 jährlich vergeben. Vorgehen: Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung haben ihre innovativen Beschaffungskonzepte beim BME eingereicht. Aus dem Kreis der Bewerbungen hat die Jury die besten Konzepte für die Finalrunde nominiert. Drei Unternehmen präsentierten ihre Projekte am 12. September 2018 vor der Jury. Der Gewinner wird auf dem 53. BME-Symposium Einkauf und Logistik in Berlin (14.-16. November 2018) im Hotel InterContinental vorgestellt. Ein Geschäftsleitungsvertreter des Siegerunternehmens ist Gast der BME-Pressekonferenz am 14. November 2018.    

BME-Innovationspreis 2018
Nominierte Unternehmen (alphabetisch gelistet):

  • Bertelsmann SE & Co. KGaA
    „Bertelsmann IT Sourcing Hub Driving Sourcing Value Contribution“ 

  • Hansgrohe SE
    „Bestandsoptimierte Just-in-time-Versorgung der agilen Endmontage durch Prozess- und Systemintegration globaler Lieferanten“ 

  • Meyer Werft
    „Risikoorientiertes Lieferantenmanagementkonzept zur Sicherung der termingerechten Fertigstellung von Großprojekten im Kostenziel“ 

Die Konzepte der teilnehmenden Industrie-, Handels- oder Dienstleistungsunternehmen müssen sich als nachweislich erfolgreich für das Unternehmen und nützlich für Marktpartner ausgewirkt haben. Kriterien der Jury sind u.a. „Change Management“, „Effizienzsteigerung“ und „Innovationsgrad“. Preisträger 2017 war die Jokey Group.       

Weiterempfehlen

Weitere Meldungen zu: