13.11.2019 //

BME: „Innovative Unternehmen brauchen Pacesetter” – 54. Symposium Einkauf und Logistik eröffnet

Chancen erkennen, mutiges Umsetzen, Vorangehen im Einkauf: Auf dem Einkäufer-Summit in Berlin diskutieren noch bis Freitag Procurement Manager, Supply Chain Manager und Logistiker, wie sich der Einkauf bestmöglich gestalten lässt.

Horst Wiedmann, BME-Vorstandsvorsitzender, begrüßt die rund 1.800 Teilnehmer des Kongresses am Mittwochvormittag in Berlin. Foto: BME/Marotzke/Weiler

Die künftige Rolle Deutschlands als Pacesetter, Ökonomie und Ökologie als Erfolgskonzept sowie zukunftsweisende Innovationen in Einkauf und Supply Chain Management waren am Mittwoch zentrale Themen des Eröffnungsplenums auf dem 54. BME-Symposium Einkauf und Logistik in Berlin. Europas größter Kongress für Einkauf, Supply Chain Management und Logistik bietet rund 1.800 Teilnehmern bis Freitag unter dem Motto „#pacesetter“ eine kommunikative Plattform für die Diskussion gegenwärtiger und künftiger Beschaffungsstrategien.

Horst Wiedmann, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME), appellierte in seiner Eröffnungsrede an die Teilnehmer im Plenum, die Chancen der von Globalisierung und Digitalisierung ausgehenden Veränderungen „zu erkennen und mutig genug zu sein, sie aktiv anzugehen und umzusetzen“. Einkäufer, Logistiker und Supply Chain Manager sollten seiner Ansicht nach „nicht abwartendes Opfer der Veränderung, sondern aktive Gestalter des Wandels, also Pacesetter, werden“. Pacesetter seien Schrittmacher und Taktgeber in Sachen Veränderung sowie vielfach die kreativen und mutigen Querdenker und Rebellen. Gerade innovative Unternehmen bräuchten nicht nur Querdenker oder Rebellen, sondern auch Entscheider, die deren Mehrwert erkennen.

Auch in diesem Jahr können sich die rund 1.800 Teilnehmer des BME-Symposiums drei Tage lang in zahlreichen Plenen, Solution Foren, Fachkonferenzen und Workshops über die aktuellen Megatrends in Einkauf und Supply Chain Management informieren.

Dazu zählen unter anderem die Themen:

  • Strategie 2025: Digitalisierungspotenziale nutzen
  • Risikomanagement und Digitalisierung richtig umsetzen
  • Optimierung der Einkaufsprozesse im Mittelstand
  • BME-Logistik-Umfrage „Digitalisierung in Supply Chains“
  • Trade Wars! Wer bestimmt die Rohstoffmärkte?

Highlight des ersten Kongresstages ist die Verleihung des BME-Innovationspreises am Mittwochvormittag.

Den Schlusspunkt im Plenum am Freitag setzt nach einem zuvor hochkarätig besetzten CPO-Panel Christian Lindner, Bundesvorsitzender der Freien Demokraten, mit seinem Vortrag „Zukunftsoffensive Wirtschaft“. Er meint: „Digitalisierung und politische Umwälzungen verändern alles – auch unsere Wirtschaft. Wie fit, wie connected, wie smart sind wir schon heute? Und was ist mit morgen?“

Zum Programm

Impressionen vom 54. Symposium Einkauf und Logistik

Weiterempfehlen

Weitere Meldungen zu: