BME-Logistik-Umfrage 2021 „Nachhaltigkeit in Supply Chains“: Jetzt teilnehmen!

Der BME und die Hochschule Fulda erheben gemeinsam in einer neuen Logistik-Umfrage den Status quo der Nachhaltigkeit in den Lieferketten. Die BME-Studie richtet sich an Entscheidungsträger aus Einkauf, Materialwirtschaft, Supply Chain Management und Logistik.

Wie steht es um die Nachhaltigkeit in den Lieferketten? Dieser Frage widmet sich die diesjährige BME-Logistikumfrage. Foto: Pixabay.com Wie steht es um die Nachhaltigkeit in den Lieferketten? Dieser Frage widmet sich die diesjährige BME-Logistikumfrage. Foto: Pixabay.com

Verfolgt man die aktuellen Meldungen in den Medien, kann man feststellen, dass durch die Corona-Pandemie das Thema Nachhaltigkeit nicht verdrängt wurde. Weltweit gibt es Initiativen und institutionelle Vorgaben, die eine Verbesserung der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit zum Ziel haben.

In der EU wird weiter an der Umsetzung des Green Deals gearbeitet, nach dem Machtwechsel in den USA hat Präsident Joe Biden ehrgeizige Klimaziele ausgegeben, und selbst China hat sich zum Ziel gesetzt, in mittlerer Zukunft klimaneutral zu sein.

In Punkto soziale Nachhaltigkeit soll in Deutschland das sogenannte Lieferkettengesetz verabschiedet werden. Zudem legt auch das europäische Parlament der Kommission nahe, ein Pendant auf europäischer Ebene auf den Weg zu bringen.

Diese Entwicklung nehmen der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) und die Hochschule Fulda auf und befassen sich in der BME-Logistikumfrage 2021 mit dem Thema „Nachhaltigkeit in Supply Chains“.

„Wir wollen herausfinden, inwieweit schon heute Nachhaltigkeit in den Wertschöpfungsketten gelebt und was bereits unternommen wird, um sozial und ökologisch nachhaltig zu agieren“, so Carsten Knauer, Leiter Sektion Logistik des BME e.V.

„Das Thema Nachhaltigkeit nimmt weiterhin deutlich an Fahrt auf. Aber wie weit sind Unternehmen wirklich, wenn es darum geht, Nachhaltigkeit in Strategie und Operative zu verankern? Mit den Ergebnissen der BME-Logistikumfrage 2021 werden wir diese Frage beantworten und Unternehmen Hinweise zu einer konkreten Implementierung geben“, betont Prof. Dr. Michael Huth, Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik, an der Hochschule Fulda.

Zur Beantwortung dieser Fragen benötigen wir Ihre Unterstützung und Erfahrung.

Ihr konkreter Nutzen: Sie erhalten – wenn Sie möchten – die Studie mit allen detaillierten Ergebnissen direkt via E-Mail. Anhand der Ergebnisse können Sie einschätzen, wie weit Sie mit Ihren Aktivitäten zur Umsetzung nachhaltiger Supply Chains im Vergleich zu anderen Unternehmen sind. Damit haben Sie konkrete Anhaltspunkte für zukünftige Maßnahmen.

Die Umfrage dauert rund 30 Minuten. Der BME und die Hochschule Fulda versichern Ihnen, dass die Auswertung Ihrer Angaben in vollständig anonymisierter Form erfolgt. Die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten werden streng vertraulich behandelt.

Sie finden die Umfrage unter nachfolgendem Link: 

Zur Umfrage

Wir danken Ihnen bereits im Voraus ganz herzlich für Ihre Unterstützung! Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Weitere Infos:
Carsten Knauer
Leiter Sektion Logistik, BME e.V.
E-Mail: carsten.knauer(at)bme.de

Prof. Dr. Michael Huth,
Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik
Hochschule Fulda, Fachbereich Wirtschaft
E-Mail: michael.huth(at)w.hs-fulda.de

 

 

Mehr vom BME auf...

Der BME - Mehr von und auf Twitter   Der BME - Mehr von und auf Xing   Der BME - Mehr von und auf LinkedIn   Der BME - Mehr von und auf Facebook   Der BME - Mehr von und auf Youtube

Weitere Meldungen zu: