26.08.2019 //

BME-Mentoring-Programm startet mit elf Teilnehmerinnen

Beim Mentoring werden Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten für den Berufsalltag vermittelt.

Foto: BME e.V.

Das Mentoring-Programm des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) für Frauen geht mit elf Teilnehmerinnen in die nächste Runde. Ziel des Programms ist, dass sich Berufseinsteiger und junge Führungskräfte möglichst schnell in ihrem neuen Arbeitsumfeld bzw. mit neuen Aufgaben zurechtfinden. Dabei soll der Mentor dem Mentee (der zu fördernden Person) Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten für den Berufsalltag vermitteln. Mentoring hilft außerdem beim Aufbau eines beruflichen Netzwerkes. 

Das BME-Mentoring-Programm wird in Kooperation mit MentorMe, einem unabhängigen Mentoring-Programm in Deutschland, angeboten. Interessierte bewerben sich über den BME. Danach durchlaufen die Mentees einen Matching-Prozess mit einem standardisierten Fragebogen. MentorMe schlägt verbindlich einen Mentor oder eine Mentorin vor. Das Mentoring startet, sobald Mentee und Mentor einverstanden sind. Bewerben können sich Studentinnen und weibliche BME-Young-Professionals aus den Bereichen Einkauf, Supply Chain Management und Logistik.

Wer den Bewerbungsschluss für den Wettbewerb verpasst hat, kann sich auch direkt beim BME für das Mentoring-Programm 2019/20 bewerben. Studentinnen und weibliche Young Professionals aus dem BME-Netzwerk erhalten einen Rabatt von 20 Prozent.

Ansprechpartnerin für das BME-Mentoring-Programm ist Alina Tillmann
(E-Mail: alina.tillmann(at)bme.de).

Infos zum Mentoring-Programm 

Weiterempfehlen

Weitere Meldungen zu: