25.03.2020 //

BME schreibt Innovationspreis 2020 mit Neuerungen aus

Eine neu eingeführte Bewerbungsvorlage und ein erweiterter Kriterienkatalog sollen die Teilnahme erleichtern und die Transparanz im Wettbewerb steigern.

Foto: Mark Carrel / Fotolia

Eschborn, 25. Februar 2020  Kompetente Lösungen für Beschaffung und Logistik zeichnet der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) auch 2020 mit dem BME-Innovationspreis aus. Prämiert werden innovative Leistungen und Konzepte von Unternehmen, die die Effizienz von Einkauf, Supply Chain Management und Logistik dauerhaft steigern und so das Unternehmensergebnis nachweislich verbessern.

Neue Bewerbungsvorlage und erweiterter Kriterienkatalog       

Eine neu eingeführte Bewerbungsvorlage wird den Bewerbern in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung gestellt. Der Vorteil für die Bewerber besteht darin, dass sie ihre Einreichung anhand der Vorlage klar gliedern können.

Der bisherige Kriterienkatalog (Innovationsgrad, Effizienzsteigerung, Übertragbarkeit, Change Management) wird um die Kriterien „Nachhaltigkeit“ und „Veränderungsgrad“ ergänzt. Durch letzteren soll der Nachteil von KMU gegenüber Großunternehmen im Wettbewerb ausgeglichen werden, da der Veränderungsgrad in Relation zu der Unternehmensgröße beurteilt wird.

Bewerber erhalten Gastkarte für das BME-Symposium 2020

Die Bewerberunternehmen für den BME-Innovationspreis 2020 erhalten eine Gastkarte für das diesjährige BME-Symposium in Berlin. Diese Regelung gilt nur für im Rahmen des Wettbewerbs zulässige Bewerbungen, die vom BME angenommen wurden. 

Teilnahmebedingungen
Um den BME-Innovationspreis 2020 können sich Einkaufs- und Logistikabteilungen aus Industrie, Handel und aus dem Dienstleistungssektor bewerben. Voraussetzung ist, dass das eingereichte Konzept in der Praxis verwirklicht wurde und nachweislich zum Unternehmenserfolg beiträgt. Die Arbeit (in deutscher oder englischer Sprache) sollte 15 Seiten nicht überschreiten. Die unabhängige Fachjury des BME-Innovationspreises wählt die besten Konzepte aus und lädt die nominierten Unternehmen am 15. September 2020 zur Präsentation ein. Aus dieser Runde geht der Gewinner hervor. Die offizielle Bekanntgabe und Verleihung des BME-Innovationspreises 2020 erfolgen im Rahmen des 55. BME-Symposiums Einkauf und Logistik (11.-13. November 2020) in Berlin.

Einsendeschluss: 28. Juni 2020 

Alle relevanten Informationen zum BME-Innovationspreis stehen unter

www.bme.de/initiativen/foerderpreise-awards

 

Amtierender Preisträger 2019: DMG MORI Aktiengesellschaft         

Das in Bielefeld ansässige Industrieunternehmen hat den BME-Innovationspreis 2019 für die erfolgreiche Neuausrichtung seiner Einkaufsstrategie und die damit verbundene konsequente digitale Transformation des Einkaufs erhalten. Das prämierte Konzept überzeugt mit effizienteren Prozessen durch automatisierte Bestellvorgänge, eine globale Matrix-Organisation mit regionalen Einkaufseinheiten und integrierte IT-Lösungen. Die Vernetzung umfasst dabei die gesamte Wertschöpfungskette. Schwerpunkte sind internetfähige Produkte und datenbasierte Services. Um einen komplett automatisierten Beschaffungsprozess zu etablieren, hat DMG MORI zudem die zentrale Finanzbuchhaltung eingebunden. So kann der gesamte Prozess – von der Bestellanforderung bis zur Bezahlung der Rechnung – digital abgebildet werden. Auch Bedarfsprognosen können so besser durchgeführt und die Zusammenarbeit mit Lieferanten noch effizienter gestaltet werden. All diese Maßnahmen tragen dazu bei, den Beitrag des Einkaufs am Unternehmenserfolg nachhaltig zu steigern.

Mehr zu dem Konzept unter www.bme.de (Initiativen, Förderpreise/Awards).

Preisträger der vergangenen Jahre waren: 

Meyer Werft, Jockey Group, Bosch, Airbus Group, R+V Versicherung, Dräxlmaier Group, Deutsche Bahn, ZF Friedrichshafen, MGL Metro Group Logistics, Schott, Rothe Erde, Landesbank Baden-Württemberg, Claas, Rehau Unlimited Polymer Solutions, DaimlerChrysler, Gildemeister, Bayer, Siemens, Miele u.a.  

Weitere Infos:

Bianka Blankenberg 

Pressereferentin 

Presse/Kommunikation 

Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) 

Frankfurter Straße 27, 65760 Eschborn   

Tel.: 0 61 96/58 28-1 08, Fax: -1 89

E-Mail: bianka.blankenberg(at)bme.de, www.bme.de 

Mehr vom BME auf...

Der BME - Mehr von und auf Twitter   Der BME - Mehr von und auf Xing   Der BME - Mehr von und auf LinkedIn   Der BME - Mehr von und auf Facebook   Der BME - Mehr von und auf Youtube

Weitere Meldungen zu: