Stammdatenmanagement im Einkauf | 11. Dezember 2019 Frankfurt

Programm

Moderation und fachlicher Vorsitz:
Michael Truß, Vice President Logistics/Procurement, Durable Hunke & Jochheim GmbH & Co. KG

09.30 Begrüßung der Teilnehmer und Eröffnung des Thementages
Handshake Session – lernen Sie Ihre Fachkollegen kennen!

10.00 Datenqualitätsmanagement im Zeitalter der Digitalisierung – Notwendigkeit oder Chance?

  • Datenqualität als Voraussetzung für die Qualität von digitalen Prozessen und innovativen Geschäftsmodellen
  • Trends und Entwicklungen des Datenqualitätsmanagements angesichts Digitalisierung, digitalen Transformation & Co.
  • Synchronisierung hoher Datenqualität in Lieferketten und Wertschöpfungsnetzwerken
  • Herausforderungen und Gestaltungsoptionen des Datenqualitätsmanagements im Unternehmen

Thomas Schäffer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Hochschule Heilbronn

10.30 Praxisbeispiel I: Phoenix Contact
Vorteile durch Stammdatenmanagement im Lieferantenmanagement

  • Datenkonsistenz über mehrere ERP-Systeme als Basis
  • Nutzen von Datentransparenz für Prozessharmonisierung
  • Steuerung über integriertes Einkaufscontrolling inkl. Hierarchien & Kunde-/Lieferantenbeziehung

Michael Sterz, Director Corporate Purchase – Processes, Methods and Tools, Phoenix Contact GmbH & Co. KG
Nils Gericke, Global Business Process Expert, Phoenix Contact GmbH & Co. KG

11.15 Kaffee- und Teepause; Networking in der Ausstellung

11.45 Praxisbeispiel II: KTM AG
Ein solides Fundament für Materialstammdaten errichten – DIE Basis für erfolgreiche Unternehmen in intensiven Wettbewerben

  • Ausgangssituation im Materialstammdatenmanagement bei KTM: zu viele änderungsberechtigte User, Vollständigkeit der Daten nicht gewährleistet, großer Aufwand Datenqualität sicherzustellen etc.
  • Projektziele: klare Verantwortlichkeiten schaffen, reduzierte Berechtigungen, vollständige und konsistente Datenpflege, Zentralisierung der Massendatenpflege
  • Implementierung von zetVisions SPoT: Zeitplan und Projektscope
  • Änderungen in den Prozessen und daraus resultierende Benefits

Andreas Stock, Head of Presales, zetVisions AG

12.30 Mittagessen; Networking in der Ausstellung

13.45 Round Table Session – wählen Sie ein Thema aus

1. Round Table:
Stammdatenqualität in der Supply Chain – Fluch und/oder Segen?

  • Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?
  • In welcher Art und Weise vereinbart Ihr Unternehmen eine angemessene Stammdatenqualität mit den Geschäftspartnern?
  • Ist die übermittelte Stammdatenqualität ausreichend für eine fehlerfreie und automatisierte Prozessabwicklung?
  • Welche Verbesserungspotenziale gibt es?
    Thomas Schäffer,
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Hochschule Heilbronn

2. Round Table:
MDM-Excellence: Einbindung externer Unternehmensdaten in Stammdatensysteme – Erfahrungen aus der Praxis

  • Im Spannungsfeld zwischen Wachstum und Kreditrisiko – Anreicherung eigener Daten um Beteiligungsstrukturen, Ratings, qualitative Scores
  • Herausforderungen für Unternehmensdaten im internationalen Kontext meistern, z.B. internationale Vergleichbarkeit/Schreibweisen/ehem. Firmierungen/heterogene Verfügbarkeit von Finanzdaten
  • Erfahrungen aus der Praxis
    Ann-Kathrin Schneider,
    Consultant, Bureau van Dijk A Moody’s Analytics Company

14.30 Vorstellung der Round Table Themen durch die Moderatoren im Plenum

14.45 Kaffee- und Teepause; Networking in der Ausstellung

15.15 eCommerce – Game changer für die klassische Data Governance

  • Motivation für Reduktion von Aufgaben, Rollen, Prozessen
  • Vertikalisierung der Data Ownership
  • Generierung von Datenwerten durch Produkt- und Kundenorientierung

Alexander Ott, Head of Master Data Management & Governance, zooplus AG

16.00 Nachhaltige Erhöhung der Stammdatenqualität durch neue Technologie – was ist schon Realität, was Zukunftsvision?

  • Wie Sie Datenqualität transparent machen können
  • Herausforderung: Der Pflegeaufwand
  • Welche Möglichkeiten durch „Data Sharing” und neue Technologien wie KI und Machine Learning entstehen

Prof. Dr. Christine Legner, Leiterin des Kompetenzzentrums Corporate Data Quality (CC CDQ) und Direktorin des Departments Information Systems, HEC – Universität Lausanne, Schweiz

16.45 Zusammenfassung und Abschlussdiskussion

17.00 Ende des Thementages

Ansprechpartner

Bild von Anna Kopecki
Anna Kopecki Anmeldungen
+49 6196 5828-114
+49 6196 5828-299
Bild von Daniela Schulz
Daniela Schulz Inhaltliche Fragen
+49 6196 5828-243
+49 6196 5828-299
Bild von Ivonne Damm
Ivonne Damm Partner/Aussteller
+49 6196 5828-106
+49 6196 5828-598