12.03.2018 //

„BME-Wissenschaftspreis“ und „BME-Hochschulpreis“ verliehen

Auf dem 11. Wissenschaftlichen Symposium „Supply Management“ in Mannheim hat der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) seine Förderpreise für den wissenschaftlichen Nachwuchs verliehen.

Von links: BME-Bundesvorstand Prof. Michael Eßig, Dr. Benedikt Schulte und BME-Hauptgeschäftsführer Dr. Silvius Grobosch. Foto: Anna Logue Von links: BME-Bundesvorstand Prof. Michael Eßig, Dr. Benedikt Schulte und BME-Hauptgeschäftsführer Dr. Silvius Grobosch. Foto: Anna Logue/BME e.V.

BME-Wissenschaftspreis

Der Gewinner des „BME-Wissenschaftspreises 2018“ ist Dr. Benedikt Schulte, Julius-Maximilians-Universität Würzburg. In seiner Arbeit „Integrierte Nachfrage- und Lieferket-tensegmentierung mit Service-Differenzierung“ untersucht Schulte eine Herausforderung, vor der viele Unternehmen stehen: Während die Vernetzung und die Abhängigkeiten in Liefer-ketten zunehmen, werden die Anforderungen der Kunden höher und zunehmend unter-schiedlicher. Ergebnis der Untersuchung ist u.a., dass Service-Differenzierungsstrategien nicht unter allen Umständen profitabel sind. So müssen – neben unterschiedlichen An-sprüchen der Kunden –  weitere Bedingungen wie preisliche Beschränkungen vorliegen, damit Service-Differenzierungsstrategien profitabel sind.

Die Jury würdigte außerdem mit einer Urkunde Dr. Marie Brüning, Jacobs University Bremen; Dr. Nicolas Fugger, Universität zu Köln; Dr. Tobis Kosmol, WHU – Otto Beisheim School of Management, Vallendar und Dr. Mark Müller, Universität St. Gallen; für das Erreichen des Vortragfinales im Wettbewerb. 

BME-Hochschulpreis

Im Wettbewerb „BME-Hochschulpreis 2018“ konnte sich in der Kategorie „Uni-Abschlussarbeiten“ Lea Daub, Universität Mannheim, mit dem Thema „Supply chain relationships with new ventures: The attractiveness of established firms“ durchsetzen.

Den BME-Hochschulpreis in der Kategorie „FH-Abschlussarbeiten“ gewann Grit Teichgräber, HTWK Leipzig, mit dem Thema „Strategic supplier partnerships in the context of Procurement 4.0 – an examination of the importance and the success factors in Saxony“.

Die BME-Preise wurden im Rahmen des 11. Wissenschaftlichen Symposiums „Supply Management“ des BME in Mannheim (5.-6. März 2018) verliehen. Studierende, Absolventen, Wissenschaftler und Praktiker trafen sich zum fachlichen Austausch an der Universität Mannheim. Die Beiträge der Veranstaltung werden im Tagungsband veröffentlicht (Erscheinungstermin: Sommer 2018).  

Weiterempfehlen

Weitere Meldungen zu: