10.09.2013 //

China-Woche des BME in Shanghai

Erste Eindrücke vom Vorprogramm zur International Sourcing Fair (ab 11. September).

Shanghai, 10.9.2013
 

Traditionell startet die China-Woche des BME im September mit einem Field Trip. Am 8.9.2013 auf dem Programm: eine einstündige Busfahrt ins Industriegebiet Taicang – die Taicang Economic Development Area. Hier produzieren unter anderem rund 180 zumeist mittelständische deutschstämmige Unternehmen, so auch der Werkzeugmaschinen-Hersteller Trumpf. Peter Höcklin, China-Geschäftsführer führte rund 20 BME-Einkäufer durch die Werkshallen. „Wir sind nicht wegen der niedrigen Arbeitskosten hier in China am Standort Taicang, sondern wegen der Nähe zum lokalen Markt und den damit verbundenen Absatzchancen“, machte Höcklin deutlich. Trumpf ist in vier Business-Einheiten aktiv (Machine Tools, Laser Technology, Electronics und Medical Technology), hat aber verglichen mit anderen produzierenden Unternehmen keinen signifikant hohen Bedarf.  „Wir sind an stabilen Prozessen und hoher Qualität interessiert, um unser gutes Markenimage weiter zu stärken“, sagte Höcklin. Auch der Faktor Human Resources Management spielt bei Trumpf eine große Rolle. „Wir wollen wachsen, auch um unseren Mitarbeitern neue Chancen zu eröffnen.“

Ein zweiter Besuch der BME-Delegation galt der Firma SDK (Suzhou Sidike New Materials Science Technology Co., Ltd.), ein chinesischer Hersteller für IT-Zubehör (Computer, Handys, antitstatische Folien für Bildschirme etc.). SDK führt in seiner Referenzliste Abnehmerunternehmen wie ThyssenKrupp, Borg Warner, Magna und Toyota, verfügt über eine große R&D-Abteilung und arbeitet intensiv mit Universitäten zusammen. Zum Mittagessen hatte dann LU Yan geladen, Vizebürgermeisterin der Stadt Taicang.

Für die Teilnehmer des Field Trips stand am nächsten Tag (9.9.2013) die BME Conference auf der Agenda:  Thema war in diesem Jahr „China Sourcing Strategy 2020“. Vor rund 200 Teilnehmern stellten die Vertreter der Unternehmen Sanofi, Ebner Industrial Furnaces, Jungheinrich Lift Truck, Schaeffler und China First Heavy Industries ihre Procurement-Strategien vor.  Zudem sprachen BME-Präsident Horst Wiedmann (ZF Friedrichshafen), Anton Pietsch (General Manager BME China), DONG Baoqing (Department of Information Technology Development and Application, MIIT, Beijing) sowie Dr.  Wolfgang Röhr (Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Shanghai). Röhr machte deutlich: „Die größten Probleme deutscher Unternehmen in China sind nicht mehr vorrangig mangelnde Transparenz oder die Frage der Intellectual Property Rights, sondern das Finden, Entwickeln und Halten fähiger Leute“. Bei einer unter den Teilnehmern durchgeführten ad-hoc-Umfrage via Handy-Tool nannten 30 Prozent Qualitätsverbesserungen auf Supplier-Seite als meist relevantes Thema im Hinblick auf das Jahr 2020.

Der vergangene Sonntag (10.9.2013) stand dann im Zeichen der BME-Workshops. Behandelt wurden die Themen Talent Management (Leiter: Michael Mäder, Ward Howell), Compliance (Olaf Holzgrefe, BME, und Thomas Reichenbach, Sequa), E-Procurement (Wallmedien), Supplier Performance Improvement/Lean Management (Staufen China) sowie Arbitration (Rechtsanwalt Rainer Burkardt, Shanghai).

Vom 13. bis 15. September suchen nun rund 100 Einkäufer aus 54 deutschen Unternehmen (Gesamtzahl der gebuchten Stände: 75 und damit ausverkauft!) geeignete chinesische Lieferanten auf der International Sourcing Fair in Shanghai, die der BME seit 2006 als offizieller deutscher Partner begleitet. In der BME European Sourcing Area sind in diesem Jahr auch rund 10 mittelständische produzierende Unternehmen aus der Taicang Area dabei. Die deutsche Delegation bildet wie in jedem Jahr auf der ISF den größten nationalen Schwerpunkt unter den rund 400 Einkäufern zahlreicher Länder (Zahl vorläufig).

Ausführliche Informationen mit vielen Fotos lesen Sie als BME-Mitglied im Magazin BIP – Best in Procurement (Ausgabe 6), die am 31. Oktober 2013 erscheint.

Verfasser: Sabine Ursel, BME Frankfurt

Mehr vom BME auf...

Der BME - Mehr von und auf Twitter   Der BME - Mehr von und auf Xing   Der BME - Mehr von und auf LinkedIn   Der BME - Mehr von und auf Facebook   Der BME - Mehr von und auf Youtube

Weitere Meldungen zu: