Cross Mentoring die Dritte

Der BME hat in Frankfurt eine weitere Runde eingeläutet. Erstmals sind in diesem Jahr auch männliche Mentoren und Mentees am Start.

Foto: BME Foto: BME

Ein erfolgreiches Programm erhält seine Fortsetzung: Nach zwei absolvierten Runden hat der BME im November den Startschuss für das nächste Cross Mentoring gegeben. Nachdem die bisherigen Durchgänge den Einkäuferinnen vorbehalten waren, wurden erstmals auch männliche Teilnehmer für die einjährigen Tandems zugelassen. „Die Erfahrungen in der BME-Initiative ‚Frauen im Einkauf‘ sind so positiv, dass es diese Möglichkeit künftig auch für alle Nachwuchskräfte aus den Bereichen Einkauf und Logistik geben soll“, sagt Alina Tillmann, beim BME zuständig für die Young-Professionals-Initiative. Die positive Entwicklung machte sich auch in einem weiteren Wachstum der Teilnehmer bemerkbar: 17 Tandems konnten bei der Auftaktveranstaltung erfolgreich zusammengeführt werden.

Ob Erfahrungsaustausch, Networking, Karriereplanung oder das Gewinnen neuer Denkanstöße und die persönliche Entfaltung – die Erwartungen, mit denen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in das Programm gingen waren vielfältig. Mit Christiane Fecher, Leiterin Gruppeneinkauf bei der Brand KG, und Eva Jäckel, Commodity Lead Buyer bei der Grohe AG, berichtete ein Team der vergangenen Runde von seinen Erfahrungen. Beide nehmen nun als Mentoren an der dritten Staffel teil. Sie schafften es, eine freundschaftliche Ebene aufzubauen, die auch nach der Mentoring-Phase noch anhält. Jäckel berichtete von einer „tollen Erfahrung“ mit vertrauensvollem Umgang und gewonnenem Selbstbewusstsein. Sie empfahl, die Treffen gut vorzubereiten, indem gemeinsame Themen festgelegt werden. Das Erfolgsgeheimnis des Duos war, dass trotz der Mentoren-Mentee-Beziehung kein klassisches Vorgesetztenverhältnis geführt wurde. „Die Diskussionen sollten auf Augenhöhe geführt werden“, appellierte Fecher an die Gäste des Kick-Offs.

Im Rahmen der nun gegründeten Tandems ist es vorgesehen, dass sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein Jahr lang wertvolle Impulse für ihren Geschäftsalltag geben. Die Mentees können bei ihrer Karriereplanung aus der Erfahrung der etablierten Fachkräfte schöpfen, die Ihr fachliches Wissen weitergeben, aber auch in persönlichen Dingen beratend zur Seite stehen. Zunächst finden individuelle Treffen statt, bevor im Frühjahr und im Spätsommer weitere Termine in großer Runde geplant sind. Der Abschluss des Projekts erfolgt im November des kommenden Jahres. Die Teams wurden deshalb so zusammengeführt, dass sich ihre persönlichen Präferenzen bestmöglich ergänzen: Idealerweise durch regionale Nähe, passende Branchenzugehörigkeit oder ähnliche berufliche Ziele.

Mehr vom BME auf...

Der BME - Mehr von und auf Twitter   Der BME - Mehr von und auf Xing   Der BME - Mehr von und auf LinkedIn   Der BME - Mehr von und auf Facebook   Der BME - Mehr von und auf Youtube

Weitere Meldungen zu: