Dobrindt Schirmherr der Logistik Hall of Fame

Minister lobt das Engagement der Preisträger. Vorschläge können eingereicht werden.

Henning Schacht www.berlinpressphoto.de Schirmherr der Logistik Hall of Fame: Verkehrsminister Alexander Dobrindt. Foto: Henning Schacht

Persönliches oder unternehmerisches Engagement in der Logistik wird künftig vom neuen Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt unterstützt. Der im Regierungskabinett für Verkehr und digitale Infrastruktur zuständige CSU-Politiker übernimmt die Schirmherrschaft für die „Logistik Hall of Fame“ – eine Ruhmeshalle, in der Personen geehrt werden, die sich um die Weiterentwicklung in der Branche besonders verdient gemacht haben. „Wer sich hier engagiert, leistet seine Arbeit meist jenseits großer öffentlicher Wahrnehmung“, gab Dobrindt zu bedenken und verwies darauf, dass der Beitrag solcher Leute unverzichtbar sei. „Sie sorgen dafür, dass Produktionsprozesse, Lieferketten und Datenströme eines globalisiert arbeitsteiligen Wirtschaftsgefüges nahtlos ineinander greifen.“ Außerdem festigten Sie zugleich die Leistungsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland und machten sich so um das Land besonders verdient, fuhr er fort.

Jüngstes Mitglied in der Ruhmeshalle ist der Ehrenpräsident des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), Hermann Grewer, geworden. Noch bis zum 9. Juni um 24:00 Uhr können unter www.logistikhalloffame.de Vorschläge oder Bewerbungen für den nächsten Kandidaten eingereicht werden. Das Nominierungs-Komitee, dem bereits die Parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär aus dem Bundesverkehrsministerium angehört,  wird im Juni alle Einreichungen prüfen und bis zu zehn Kandidaten nominieren, aus denen die Expertenjury das nächste Mitglied wählt. Das Votum wird im Oktober bekannt gegeben. Neben dem BME wird die Ruhmeshalle vom Bundesverkehrsministerium, weiteren Verbänden sowie einigen in der Branche aktiven Medien und Unternehmen unterstützt.

Weiterempfehlen

Weitere Meldungen zu: