Frauennetzwerk diskutiert Selbstmarketing

Personalberaterin Christina Kock zu Gast in der Frankfurter Kameha-Suite.

Foto: BME Foto: BME

Auf Initiative der Region Rhein-Main hat das Frauennetzwerk des BME am 13. April in Frankfurt zu seinem 22. Treffen in die Kameha-Suite eingeladen. Weit über 50 Mitglieder und Interessierte waren zu der Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Berufsverband Die Führungskräfte (DFK) erschienen, um darüber zu diskutieren, wie man sich in der Berufswelt noch besser vermarkten kann.

Die Antworten parat hatte Personalberaterin Christina Kock in ihrem Vortrag "Selbst-MARKE-Ting und netzwerken", mit dem sie die Teilnehmerinnen in die Geheimnisse einer erfolgreichen Selbstdarstellung einweihte. Kock war als Frau erfolgreiche Managerin bis zum Bankvorstand und berät heute Führungskräfte bei beruflichen Veränderungen.

Angeregte Gespräche wurden ausgelöst

Wie Kock betonte, kann man sich durch die gezielte, strategische Anwendung von Grundsätzen der Kommunikation Gehör verschaffen. Wer wisse, wie man die Basisbedürfnisse seiner Zielgruppe befriedigt, sei auf dem besten Weg zum Erfolg. Die Teilnehmerinnen stellten anschließend im Rahmen interaktiver Aufgaben selbst fest, dass die präsentierten Ansätze zwar einfach klingen, ihre Umsetzung aber doch schwieriger ist als gedacht.  Die Resonanz war üppig: Bis in die späten Abendstunden fanden nach dem Vortrag noch lebendige Diskussionen unter den Teilnehmerinnen statt.

Quelle: BME-Region Rhein-Main / Verband Die Führungskräfte e.V.

Mehr vom BME auf...

Der BME - Mehr von und auf Twitter   Der BME - Mehr von und auf Xing   Der BME - Mehr von und auf LinkedIn   Der BME - Mehr von und auf Facebook   Der BME - Mehr von und auf Youtube

Weitere Meldungen zu: