19.02.2020 //

Marktinformationen Frachten erschienen: Preise relativ stabil

Die Durchschnittspreise im nationalen und internationalen Straßengüterverkehr sind im ersten Quartal gegenüber dem Vorquartal weitestgehend stabil geblieben. Relativ konstante Dieselpreise seit Februar 2019 haben zu dieser Entwicklung beigetragen.

Die Ausgabe 1/2020 der „BME-Marktinformationen Frachten“ bietet einen Überblick über die Konditionen von Straßenfrachten für Lkw bis 80 cbm Laderaum. Abgedeckt werden sowohl nationale wie auch internationale Transporte mit Bezug zu Deutschland. Anfang 2020 zeigt sich, dass der Preisdruck nachgelassen hat. Ein wesentlicher Grund dafür ist der stabilere Dieselpreis.

Zwischen Anfang 2016 und Ende 2018 waren die Dieselpreise, mit wenigen Abstrichen, noch stetig angestiegen. „Für die kommenden Monate ist ungewiss, wie sich das Coronavirus auf die Dieselpreise auswirken wird“, sagt Andreas Herrmann, Leiter Benchmark Services beim BME.

Grundlage der Datenbasis sind echte Einkaufspreise von 2.655 durchgeführten nationalen und internationalen Transporten, die von der Firma Frachtrasch im Zuge einer Partnerschaft mit dem BME zur Verfügung gestellt werden.

Im Nahbereich zeigt sich ein unausgewogenes Verhältnis zwischen Zeit und Transportentfernung. Hier ist der Kostentreiber die Arbeitszeit, die im Vergleich zu größeren Entfernungen stärker ins Gewicht fällt. Mit der zeitaufwändigen Be- oder Entladung liegen die Kosten relativ gesehen höher als bei größeren Entfernungen. Der Fachkräfte- und Fahrermangel in der Logistikbranche dreht ebenfalls an der Kostenschraube. Während im ersten Quartal 2017 der Mittelwert für Entfernungen bis 200 km noch bei 2,75 Euro pro Kilometer betrug, liegt dieser Wert im ersten Quartal 2020 bei 3,05 Euro pro Kilometer, allerdings blieben die Preise im Vergleich zum ersten Quartal 2019 auch in diesem Segment stabil.

Leseprobe

BME-Marktinformationen Frachten

Mehr vom BME auf...

Der BME - Mehr von und auf Twitter   Der BME - Mehr von und auf Xing   Der BME - Mehr von und auf LinkedIn   Der BME - Mehr von und auf Facebook   Der BME - Mehr von und auf Youtube

Weitere Meldungen zu: