Masterstudium für Beschaffungsmanagement

Startschuss für berufsbegleitenden Studiengang an der Hochschule Niederrhein.

Mit dem Wintersemester 2014/2015 (Beginn: 15. September 2014) startet der Masterstudiengang Strategisches Beschaffungsmanagement an der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach. Die gemeinsame berufsbegleitende Maßnahme von der Hochschule und dem BME für den Bereich Einkauf und Supply Chain Management umfasst 4 Semester mit rund 60 Präsenztagen plus Masterarbeit.

Zielgruppe:

Mitarbeiter aus den Abteilungen Einkauf, Logistik und Supply Chain Management sowie Fachkräfte anderer Unternehmensbereiche, die sich im Beschaffungsmanagement qualifizieren möchten.

Die Teilnehmer erhaltene eine fundierte, praxisorientierte Ausbildung. Ziel ist es, die Teilnehmer auf Führungspositionen im strategischen Beschaffungsmanagement vorzubereiten. Sie erlangen mit dem Abschluss Master of Business Administration (MBA) einen staatlich anerkannten Abschluss mit internationaler Bekanntheit.

BME und die Hochschule Niederrhein bieten kleine Jahrgangsgrößen, individuelle Sprechstunden, Kaminabende und Prüfungsvorbereitungskurse.

Auszug aus dem Seminarprogramm:

  1. Semester: Grundlagen und Infrastruktur des Einkaufs;
  2. Semester: Marktstrategien;
  3. Semester: Strategieumsetzung;
  4. Semester: Führung und Steuerung.

Wer noch unschlüssig ist, kann folgende Informationsveranstaltungen nutzen:

  • 17. Juni 2014, Stuttgart (Hotel Pullman Fontana), 18 Uhr
  • 24. Juni 2014, Mönchengladbach (HS Niederrhein), 18 Uhr
  • 30. Juni 2014, Frankfurt (beim BME), 18 Uhr
  • 15. Juli 2014, Hamburg (Novotel Alster), 18 Uhr

Weitere Informationen:

» Webseiten der Hochschule Niederrhein

Willi Muschinski
Professor für Einkauf und Logistik, Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Niederrhein
willi.muschinski@hsnr.de

Andreas Hermann
Leiter Lehrgänge und Inhouse, BME e.V.
andreas.hermann@bme.de

Mehr vom BME auf...

Der BME - Mehr von und auf Twitter   Der BME - Mehr von und auf Xing   Der BME - Mehr von und auf LinkedIn   Der BME - Mehr von und auf Facebook   Der BME - Mehr von und auf Youtube

Weitere Meldungen zu: