12.03.2018 //

Nachhaltigkeit: Die Macht des Einkaufs kann viel bewirken

Ohne rapide Einschnitte bei CO2- und anderen Treibhausgasemissionen steuert die Erde bis Ende des Jahrhunderts auf gefährliche Temperaturanstiege zu. Wenn die Klimaziele von Paris erreicht werden sollen, sind gewaltige Anstrengungen notwendig.

Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt für Global Player und KMU immer stärker an Bedeutung. Foto: kebox / Fotolia Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt für Global Player und KMU immer stärker an Bedeutung. Foto: kebox / Fotolia

Das Wuppertal Institut rückt nun die Ressourceneffizienz der Wertschöpfungskette stärker in den Mittelpunkt. Institutsleiter Prof. Dr. Uwe Schneidewind weist im Rahmen des exklusiven BIP-Interviews damit der Beschaffung eine neue, zentrale Rolle zu.

Diese Rolle nimmt der Einkauf in einigen Unternehmen auch bereits ein, wie die Beispiele in der Titelgeschichte des BME-Fachmagazins BIP, Ausgabe 2/2018 zeigen.

Da das Thema Nachhaltigkeit auch auf der Agenda des BME ganz oben steht, möchten wir Sie an dieser Stelle gerne zum Dialog einladen. Schreiben Sie uns

  • welchen Stellenwert das Thema Nachhaltigkeit in Ihrem Bereich oder Unternehmen einnimmt,

  • welche Ideen Sie persönlich haben und

  • was der BME als Ihr Verband noch tun sollte.

Die Bandbreite der Möglichkeiten ist groß, von der Fachgruppe über Seminare oder Leitfäden bis hin zu einer Nachhaltigkeitskonferenz speziell für den Einkauf. Oder vielleicht denken Sie auch an gänzlich andere Initiativen. Gerne nimmt der BME Ihre Anregungen über die E-Mmail-Adresse sustainability(at)bme.de entgegen. Lassen Sie uns gemeinsam handeln - wir freuen uns auf Ihren Input!

Weitere Infos:
Christoph Kunz
Manager Business Development
BME Marketing GmbH
Tel.: 069 30838-105
E-Mail: christoph.kunz(at)bme.de

Weiterempfehlen

Weitere Meldungen zu: