Zoran Djindjic Stipendienprogramm der Deutschen Wirtschaft

Mit dem Stipendienprogramm der Deutschen Wirtschaft bietet der Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft (OAOEV) eine praxisorientierte Ausbildung junger Nachwuchskräfte aus den Ländern des Westlichen Balkans.

Seit Initiierung des Zoran Djindjic Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft für die Länder des Westlichen Balkans vor 17 Jahren bewarben sich jährlich etwa 1.500 junge Menschen aus allen sieben Ländern des Westlichen Balkans auf einen von 75 Praktikumsplätzen bei deutschen Unternehmen in Deutschland. Es umfasst die sieben Länder Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Kroatien, Nordmazedonien, Montenegro und Serbien. 770 Nachwuchskräfte haben seit Beginn des Programms bereits erfolgreich teilgenommen.

Zoran Djindjic Stipendiaten

Die Unternehmen profitieren von den fundierten Fachkenntnissen, regionalen Kompetenzen und den Sprachkenntnissen der Stipendiaten und können die jungen Nachwuchskräfte während eines drei- bis sechsmonatigen Praktikums auf einen möglichen Einsatz als Mitarbeiter oder Vertreter im Heimatland testen.

Neben großen und mittelständischen Unternehmen beteiligen sich auch viele kleine Firmen und Start-Ups. Diese Betriebe haben das Stipendienprogramm zu dem gemacht, was es heute ist – eine regionale Erfolgsgeschichte.

Das langjährige und aktive Engagement deutscher Unternehmen bildet eine der wichtigsten Grundlagen des Stipendienprogramms.

Wir freuen uns als BME die Initiative des Programms zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie hier

Impressionen vom Stipendienprogramm

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
GIZ - Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit
Ostausschuss