Oliver Wyman: Brexit kommt deutsche Industrie teuer zu stehen

Ein neuer Report der Strategieberatung Oliver Wyman zeigt, dass die deutsche Industrie von den Folgen des Brexits besonders betroffen sein wird.

Nach Einschätzung von Oliver Wyman werden die Folgen des Brexits die deutsche Wirtschaft besonders empfindlich treffen. Foto: Pixelbliss / Fotolia Nach Einschätzung von Oliver Wyman werden die Folgen des Brexits die deutsche Wirtschaft besonders empfindlich treffen. Foto: Pixelbliss / Fotolia

Die direkten Kosten des Brexit werden sich nach Angaben der Beratungsgesellschaft Oliver Wyman für Unternehmen in der EU27 auf 37 Milliarden Euro und für Unternehmen in Großbritannien  auf 32 Milliarden Euro belaufen – auch nachdem erste Schritte zur Kostensenkung unternommen wurden. In der EU entfielen allein neun Milliarden Euro auf deutsche Unternehmen. Dies zeigt eine gemeinsame Analyse der Strategieberatung Oliver Wyman und der Anwaltssozietät Clifford Chance.

Automobilindustrie besonders betroffen

Die direkten Kosten des Brexit seien in Deutschland auf fünf Branchen konzentriert: Automobil, Chemie, sonstige Fertigung, Lebensmittel/Getränke und Konsumgüter werden mit sieben Milliarden Euro 80 Prozent der anfallenden Kosten tragen. Am stärksten werde in Deutschland die Automobilbranche mit zusätzlichen Kosten von über drei Milliarden Euro betroffen sein.

Finja Carolin Kütz, Deutschlandchefin von Oliver Wyman, sagt: „Über 50 Prozent der deutschen Exporte nach Großbritannien sind auf die Automobilindustrie, sonstige Fertigungsindustrie und die Chemiebranche zurückzuführen. Mit ihrer starken Integration in europäische Supply Chains werden sie die Auswirkungen des Brexit besonders stark zu spüren bekommen und ihre Wertschöpfungsketten umstrukturieren müssen.“

Aufgrund der regionalen Wirtschaftsstruktur in Deutschland seien die Auswirkungen des Brexit besonders in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Niedersachsen  spürbar. Dort seien die meisten Automobil- und Fertigungsunternehmen ansässig. Die Unternehmen in den vier Bundesländern müssten 70 Prozent der direkten auf Deutschland entfallenden Kosten des Brexits schultern.

Weiterempfehlen

Weitere Meldungen zu: