16.05.2019 //

Prozesskostenoptimierung im Fokus des 11. BME-Value Day

„Kosten- und Wertanalyse, Innovation, Cost Engineering“ lautet das zentrale Motto der Fachveranstaltung, die der BME am 4. und 5. Juni in Kooperation mit der Würth-Gruppe in Künzelsau durchführen wird.

Würth Betriebsgelände in Künzelsau. Foto: Jürgen Weller/Würth-Gruppe Würth-Betriebsgelände in Künzelsau. Foto: Jürgen Weller/Würth-Gruppe

Seit 2010 führt der BME die jährliche Veranstaltung stets in Kooperation mit einem namenhaften Industrieunternehmen durch. Partner in der Vergangenheit waren u.a. bereits Unternehmen wie Airbus, Audi, BMW, BASF und Miele. Der inhaltliche Fokus des Value Days liegt traditionell auf den Themen Wert- und Kostenanalyse, Value Management und Engineering.  

Unter den Referenten des 11. BME-Value Days am 5. Juni 2019 befinden sich neben den Sprechern der Würth-Gruppe (Thomas Mück, Leitung Akademie Würth, und Martin Jauss, Geschäftsführer Marketing und IT), die sich mit den Themen „Risiken der Digitalisierung im Mittelstand“ und „Herausforderungen globaler Megatrends für die Supply Chain“ auseinandersetzen, eine Vielzahl weiterer renommierter Unternehmen: Dr. Alexander Stenzel (Systems & Life Cycle Cost Manager), Carsten Voss (Chief Cost Engineer) und Carsten Gross (Cost Operating Model Executive) von Rolls-Royce Deutschland berichten über einen integrativen Kostenansatz von der Idee bis zum fertigen Produkt. Thomas Reddig (Head of Cost Engineering, KraussMaffei Technologies GmbH) referiert über die Einbindung des Value Management in die Organisationsstruktur eines Unternehmens, während Hauke Pflüger (Senior Manager Cost Engineering, BorgWarner Turbo Systems Worldwide Headquarters GmbH) und Christian Becker (Team Lead Precision Parts Cost Engineering, BorgWarner Turbo Systems Worldwide Headquarters GmbH) zum Thema Cost Engineering im Produktlebenszyklus sprechen.

Zudem können die Teilnehmer im Rahmen der Veranstaltung parallel stattfindende Fachforen besuchen, in denen die Vortragenden über weitere innovative Themen wie „Data Analytics und Machine Learning im Einkauf“ (Dr. Johann Neidl, Director Procurement & Supplier Management, Horsch AG) referieren.

Bereits am Vorabend der Konferenz laden der BME und die Würth-Gruppe die Teilnehmer zu einem Abendevent am 4. Juni 2019 ein. Hier besteht die Möglichkeit, bereits im Vorfeld erste Kontakte zu Fachkollegen und Referenten zu knüpfen. Freuen können sich die Teilnehmer zudem auf eine inspirierende Dinner-Ansprache von Prof. Dr. h. c. mult. Rheinhold Würth, dem Vorsitzenden des Stiftungsaufsichtsrats der Würth-Gruppe. Prof. Würth hat den Aufbau der Würth-Gruppe zu seinem Lebenswerk gemacht, nachdem er das Unternehmen als 19-Jähriger junger Mann nach dem frühen Tod seines Vaters 1954 übernahm. Es gelang ihm, das Unternehmen von einem kleinen Betrieb zu einem weltweit tätigen Konzern zu entwickeln.

Heute ist die Würth-Gruppe, 1945 gegründet, Weltmarktführer in ihrem Kerngeschäft, dem Vertrieb von Montage- und Befestigungsmaterial. Das Unternehmen besteht aktuell aus über 400 Gesellschaften in mehr als 80 Ländern und beschäftigt über 77000 Mitarbeiter. Davon sind über 33000 fest angestellte Verkäufer im Außendienst. Im Kerngeschäft, der Würth-Linie, umfasst das Verkaufsprogramm für Handwerk und Industrie über 125000 Produkte: von Schrauben, Schraubenzubehör und Dübeln über Werkzeuge bis hin zu chemisch-technischen Produkten und Arbeitsschutz.

Vollständiges Programm zum Download hier…

Zur Online-Anmeldung gelangen Sie hier…

Weitere Informationen:
Agnes Janikowski, BME Akademie GmbH
Tel.: 06196 5828-227
E-Mail: agnes.janikowski(at)bme.de

Weiterempfehlen

Weitere Meldungen zu: