28.03.2019 //

Rechtsfragen mit Experten passgenau klären

Auf dem BME-Informationstag Recht und Compliance beantworten Rechtsanwälte in Einzelgesprächen Fragen von Einkäufern. Mit diesem Angebot bietet der Verband eine Antwort auf die zunehmende Komplexität in Rechts- und Compliance-Angelegenheiten.

Foto: Insbesondere der globale Einkauf wirft rechtliche Fragen auf, zeigte sich auf der Fachveranstaltung in Eschborn. BME e.V.

Mit einer Reihe von Expertenvorträgen startete am Mittwoch der erste BME-Informationstag „Recht und Compliance in Einkauf und Supply Chain“. Im Fokus stehen der globale Einkauf und länderspezifische Rechtssysteme. Rechtsanwalt Martin Neupert thematisierte die Frage, wie Eigentum in der Supply Chain geregelt ist. Wo die Grenzen der Einkaufsgemeinschaften liegen, erklärte Rechtsanwalt Dr. Martin Schmidt. BME-Hauptgeschäftsführer Dr. Silvius Grobosch betonte, dass eine fundierte Beratung zu Rechts- und Compliance-Fragen in einer modernen Einkaufsorganisation von essentieller Bedeutung sei. Rechtstreue und Compliance müssten über die gesamte Wertschöpfungskette bestmöglich gesichert werden.

Mit Blick auf den internationalen Einkauf zeigte Riccardo Kurto, Chinabeauftragter des BME, die aktuellen Herausforderungen beim Einkauf in China auf, thematisch ergänzt von Rechtsanwalt Jan-Michael Hähnel. Er referierte über Chinas neues Sozialpunkte-System und wie vertrauenswürdig der Zulieferer ist.

In den anschließenden Einzelgesprächen wurde es konkret. Die Rechts- und Compliance-Experten des BME-Competence-Centers Service Recht, Compliance und Konfliktmanagement beantworteten in individuellen Gesprächen die Fragen der Teilnehmer. Die Veranstaltung ist exklusiv für Firmenmitglieder. Eingeladen und organisiert wurde der Informationstag von Noreen Loepke, Leiterin der Rechtsabteilung und Service Recht im BME.

Weiterempfehlen

Weitere Meldungen zu: