24.09.2013 //

RWI/ISL: Keine Belebung des Welthandels

Containerumschlag-Index der Institute tritt seit Monaten auf der Stelle.

Globaler Containerumschlag bereits im siebten Monat in Folge auf nahezu unverändertem Niveau. Abbildung: ISL

Anhand des Seefrachtverkehrs deutet sich weiterhin kein Aufschwung der globalen Wirtschaft an. Darauf deutet der Containerumschlag-Index des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) hin, der nach Auffassung der Herausgeber zuverlässige Rückschlüsse auf den Welthandel zulässt. Demnach hat der internationale Warenaustausch wohl auch im August seine bereits seit Beginn dieses Jahres beobachtete Seitwärtsbewegung fortgesetzt.

Der Index hat sich nach Angaben der Institute im August saisonbereinigt leicht von (korrigiert) 116,1 auf 116,0 verschlechtert. Damit bewege sich der Index bereits im siebten Monat in Folge auf nahezu unverändertem Niveau, hieß es. Der Index für den Vormonat Juli war gegenüber der vorab veröffentlichten Schnellschätzung geringfügig um 0,2 Punkte nach unten revidiert worden.

Die aktuelle Schnellschätzung für August steht nach Angaben der beiden Institute bereits auf einer relativ breiten empirischen Basis. Sie stütze sich auf 49 Häfen, die über 82 Prozent des im Index abgebildeten Containerumschlags abdeckten. In den Index gehen die vom ISL im Rahmen seiner Marktbeobachtung fortlaufend erhobenen Angaben zu derzeit 73 internationalen Häfen ein, die rund 60 Prozent des weltweiten Umschlags tätigen.

Weiterempfehlen

Weitere Meldungen zu: