03.03.2020 //

SCM vor großen Herausforderungen

Auf dem 5. BME Global Pharma Supply Chain Congress, der am Dienstag in Dresden eröffnet wurde, empfängt der Einkäuferverband bis Donnerstag (05.03.) rund 200 internationale Supply Chain Top Manager aus den Bereichen Pharma, Medizintechnik, Biotechnologie und Generika.

The floor is yours! BME-Hauptgeschäftsführer Dr. Silvius Grobosch eröffnete am Dienstag den diesjährigen Pharmakongress, der erstmals in der sächsischen Landesmetropole stattfand. Foto: Tobias Sauer/BME e.V. The floor is yours! BME-Hauptgeschäftsführer Dr. Silvius Grobosch eröffnete am Dienstag den diesjährigen Pharmakongress, der erstmals in der sächsischen Landesmetropole stattfand. Foto: Tobias Sauer/BME e.V.

„Das Supply Chain Management befindet sich in einer großen Metamorphose. Lange Zeit war die Rollenverteilung klar: Produktentwicklung, Marketing und Produktion geben in den meisten Organisationen den Ton an. Sie definierten Produkte und Funktionen für den Markterfolg. Die Supply-Chain-Optimierung hatte im Wesentlichen die Funktion, die Kostenstrukturen weiter zu optimieren und die Lieferfähigkeit sicherzustellen. Doch die Zeiten ändern sich radikal, so auch die Boardroom Conversations im Jahr 2020“, betonte BME-Hauptgeschäftsführer Dr. Silvius Grobosch am Dienstag in seiner Eröffnungsrede auf dem 5. Global Pharma Supply Chain Congress des Einkäuferverbandes in Dresden.

Es bestehe kein Zweifel, dass jeder erfolgreiche Supply Chain Manager auf dem neuesten Stand sei, wenn es darum geht, die aktuellen Herausforderungen in seinem jeweiligen Bereich zu meistern. In Zukunft werde der wahre, nachhaltige Erfolg jedoch zu einem großen Teil von der intelligenten Zusammenarbeit innerhalb verschiedener Geschäftsfunktionen und innerhalb verschiedener Organisationen bestimmt. Ein gemeinsamer Ansatz ermögliche es, Informationen zu sammeln, zu analysieren und zu verbreiten. Grobosch: „Diejenigen, die die Informationsströme beherrschen, beherrschen den Markt. Dies ist eine ziemlich neue Verantwortung für die Lieferkette.“ Wer am Steuer sitze, müsse auch die Verantwortung für die Richtung übernehmen. Die reine Effizienzlogik, die lange Zeit der Kompass für die Unternehmen gewesen sein, reiche nicht mehr aus.

Der BME-Hauptgeschäftsführer informierte, dass sein Verband im Rahmen des Kongresses erstmals mit dem Europäischen Innovationsrat (European Innovation Council - EIC) zusammenarbeitet. Der EIC vereint die wichtigsten EU-Instrumente zur Innovationsförderung und verfügt über ein Netzwerk von 4.500 innovativen kleinen und mittleren Unternehmen. Die 20 interessantesten KMU werden ihre Services und Lösungen noch bis Donnerstag (5. März) auf dem 5. BME-Global Pharma Supply Chain Congress präsentieren. Die Teilnehmer haben im Anschluss die Möglichkeit, individuelle B2B-Gespräche mit Vertretern der KMU zu führen.

Mehr vom BME auf...

Der BME - Mehr von und auf Twitter   Der BME - Mehr von und auf Xing   Der BME - Mehr von und auf LinkedIn   Der BME - Mehr von und auf Facebook   Der BME - Mehr von und auf Youtube

Weitere Meldungen zu: