06.09.2017 //

Technischer Handel: Erste Wahl für Einkäufer

Der Technische Handel bietet neben bedarfsgerechten Produkten viele maßgeschneiderte Dienstleistungen an, die echte Mehrwerte bieten. Einkäufer erhalten im Technischen Handel dadurch das beste Gesamtpaket.

Foto: VTH Foto: VTH

Obwohl das klassische Handelsgeschäft weiterhin die Haupttätigkeit des Technischen Handels bleiben wird, bekommen die zahlreichen Serviceangebote, welche die Technischen Händler dem Einkauf anbieten, ein immer größeres Gewicht. Unabhängig davon, ob ein Händler hochspezialisiert ist oder als Generalist ein breitgefächertes Produktspektrum anbietet: Die Mitglieder des VTH Verband Technischer Handel e.V. decken zuverlässig, qualitätsbewusst und preisgerecht den Bedarf von Industrie, Dienstleistungsgewerbe, Handwerk und öffentlicher Hand ab. Die nachfolgend skizzierten Vorteile einer Beschaffung über den Technischen Handel werden in einem Themenspecial in der BIP-Ausgabe 5/2017 ausführlich beschrieben:

Spezialisiert auf die Erstausrüstung namhafter europäischer Hersteller von Tank- und Silofahrzeugen: Unternehmerin Gabriele Kalesse (Foto: VTH/Kollaxo).

Fallstudie: Das Unter-
nehmen von Gabriele
Kalesse steht exem-
plarisch für die Leis-
tungsfähigkeit des
Technischen Handels
(Foto: VTH/Kollaxo).

1. Bedarfsgerechte Spezialisierung

Der Technische Handel kennt nicht nur die produktspezifischen Bedürfnisse seiner Kunden, sondern auch deren technische und logistische Anforderungen. Dadurch bieten Technische Händler ihren Kunden das beste Gesamtpaket. Eine Fallstudie in der kommenden BIP-Ausgabe verdeutlicht dies besonders anschaulich: Das Beispiel eines spezialisierten Technischen Händlers aus dem Bereich der Schlauch- und Armaturentechnik zeigt, wie Anwender, die auf qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen Wert legen oder nach einer souveränen Lösung für eine nicht alltägliche Herausforderung suchen, im Technischen Handel einen Partner auf Augenhöhe finden.

2. Zertifizierungen helfen bei der Lieferantenauswahl

Um Einkäufern im Angebotsdschungel eine verlässliche Orientierung zu bieten, hat der VTH mit den „Prüfplaketten für sichere Schlauchleitungen“ und dem Prüfsiegel „Zertifizierter Fachbetrieb für Persönliche Schutzausrüstungen (PSA) nach VTH-Standard“ zwei hilfreiche Kennzeichnungen eingeführt. Sie garantieren dem Kunden einen hohen Beratungs-, Qualitäts- und Sicherheitsstandard.

3. Einkaufsrisiken minimieren

Die hohen Standards in den Bereichen Umwelt- und Arbeitsschutz sowie die steigende Anzahl an regulatorischen Vorgaben für Produktionsprozesse in der Industrie führen dazu, dass Unternehmen bei Beschaffungsentscheidungen zunehmend rechtliche Anforderungen mitberücksichtigen müssen. Gut hat es da derjenige, der mit Partnern in der Lieferkette zusammenarbeitet, die mit diesen komplexen Anforderungen vertraut sind. Damit die Technischen Händler ihre Kunden zu allen rechtlichen und technischen Entwicklungen in den unterschiedlichen Sortimentsbereichen kompetent beraten können, organisieren die Fachgruppen im VTH regelmäßig Weiterbildungsmaßnahmen.

4. Prozesssicherheit durch Non-Stop-Service

Lieferfähigkeit 24/7/365: Der Technische Händler ist im Notfall rund um die Uhr für seine Kunden da. Dadurch werden reibungslose Produktionsabläufe gesichert und teure Ausfallzeiten vermieden. Die Kunden profitieren zudem von Dienstleistungen in den Bereichen Wartung und Instandhaltung, durch die Verschleißzustände sowie notwendige Reparatur- und Instandsetzungsmaßnahmen frühzeitig erkannt werden. Dadurch verlängert sich die Einsatzzeit der Technik und die Kunden vermeiden teure Überholungen und Neuanschaffungen.

Im Interview: Dr. Jens Reppenhagen, Sprecher der VTH- QUALITÄTSPARTNER (Foto: RS).

Im Interview:
Dr. Jens Reppenhagen,
Sprecher der VTH-
QUALITÄTSPARTNER
(Foto: RS).

5. Starke Leistungsgemeinschaft

Der VTH Verband Technischer Handel e.V. pflegt eine intensive Partnerschaft mit 25 führenden Markenherstellern. Die VTH-QUALITÄTSPARTNER wollen ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal des Technischen Handels in den Fokus rücken: den umfassenden Qualitätsanspruch, der Produkte, Services und Prozesse einschließt. Ein Interview mit Dr. Jens Reppenhagen, Sprecher der VTH-QUALITÄTSPARTNER, finden Sie auf Seite 40 der BIP 5/2017.

Mehr vom BME auf...

Der BME - Mehr von und auf Twitter   Der BME - Mehr von und auf Xing   Der BME - Mehr von und auf LinkedIn   Der BME - Mehr von und auf Facebook   Der BME - Mehr von und auf Youtube

Weitere Meldungen zu: