24.10.2019 //

Top-Kennzahlen: Einkauf realisiert deutliche Einsparungen

Die 13. Ausgabe der „Top-Kennzahlen im Einkauf“ ist erschienen. Das Benchmarking ermöglicht einen Vergleich zu den Beschaffungsabteilungen anderer Firmen und unterstützt Einkäufer darin, den Stellenwert der Beschaffung im eigenen Unternehmen darzustellen.

Der Einkauf bleibt auf Kurs: Trotz der konjunkturellen Flaute sind die Prozesse stabil. Im Zeitablauf zeigt sich, dass wichtige Kennzahlen wie Einkaufskosten oder das durch den Einkauf verantwortete Einkaufsvolumen weiterhin sehr solide ausfallen. In vielen Beschaffungsabteilungen ist die Transparenz von Kostenstrukturen und Prozessen gestiegen. Dennoch hakt es noch beim Wandel des Einkaufs hin zu einer stärkeren strategischen Ausrichtung: Jeder zweite Einkäufer ist nach wie vor im operativen Bereich tätig. Nachholbedarf gibt es außerdem bei den Ausgaben für Weiterbildung. „Hier liegt der Einkauf weit hinter anderen Abteilungen wie Marketing oder Vertrieb zurück. Dort wird im Vergleich zum Einkauf ein Vielfaches für Schulungsmaßnahmen ausgegeben“, erläutert Andreas Hermann, Bereichsleiter Benchmark Services beim BME.

Wie erfolgreich der Einkauf arbeitet zeigt die Kennzahl Kostenvermeidung: Sie misst die Differenz zwischen verhandeltem Einkaufspreis und Angebotspreis. Im Vergleich zum besten Preis aller verwertbaren Angebote konnte der Einkauf im Durchschnitt über Verhandlungen den Preis um rund 6 Prozent senken. Die Differenz zwischen Vergabepreis und dem durchschnittlichen Angebotspreis lag bei 9 Prozent. Damit leistet der Einkauf einen wesentlichen Beitrag zu Einsparungen im Unternehmen.

Die Untersuchung „BME-Benchmark Top-Kennzahlen im Einkauf – Durchschnittswerte” wurden 2019 zum 13. Mal erhoben. Stattgefunden hat die Umfrage zur Messung von Effizienz und Effektivität im Einkauf von Februar bis Mai 2019. Angesprochen sind Unternehmen aller Branchen und Größenklassen. Bei der Auswertung werden die Teilnehmer in Branchengruppen und Umsatzklassen unterteilt. Damit ermöglichen die Top-Kennzahlen einen Vergleich mit einer realistischen Peergroup und eine neutrale Bewertung der eigenen Einkaufsleistung. In Kürze erfolgt zudem die Veröffentlichung der Best-in-Class-Auswertung.

Top-Kennzahlen im Einkauf 2019

Mit der 13. Ausgabe der „Top-Kennzahlen im Einkauf“ legt der BME eine der europaweit umfangreichsten Benchmark-Analysen zu Prozessen und Kosten im Einkauf vor. Mithilfe der Kennzahlen lassen sich Potenziale identifizieren, Strategien entwickeln und die Qualität der eigenen Organisation bewerten.

  • 25 Kennzahlen zu Struktur, Qualität, Savings, Methoden, Prozessen und Kosten
  • Kennzahlen unterteilt in Branchengruppen und Umsatzklassen.

BME-Benchmark „Top-Kennzahlen im Einkauf 2019“ ist zum Preis von 1.795,00 Euro zzgl. MwSt. erhältlich.

Infos und Kontakt:

Christian Ley
Projektmanager Benchmark Services

Tel.: 0 61 96 / 58 28-3 12
E-Mail: christian.ley(at)bme.de

Zum Shop

Weiterempfehlen

Weitere Meldungen zu: