Veranstaltungen

Haftung, Schadensersatz und Versicherung in Transport- und Logistikverträgen

Aufgaben, Haftung und Einbindung in die Unternehmensprozesse

Logistische Schlechtleistung kann viele Ursachen haben und hat für den Dienstleister wie auch für den Auftraggeber in der Regel immer gravierende Folgen: Der Auftraggeber hat große Probleme mit seinen Kunden, die nicht selten bis hin zur Beendigung der Kundenbeziehungen führen kann. Der Dienstleister hat Mehraufwand - meist auch Schadensersatz - zu leisten.

Wann haften Dienstleister unbegrenzt? Wie ist die Lage, wenn der Auftraggeber selbst unzureichend mitwirkt? Wie können Auftraggeber und Dienstleister ausgewogene und angemessene Schlechtleistungs- und Haftungsregelungen vereinbaren?

Unser Seminar gibt Antworten auf diese Fragen. Ihnen wird vermittelt, wie verbleibende Risiken durch die gezielte Nutzung vertraglicher Gestaltungsmöglichkeiten sowie Versicherungsoptimierungen systematisch abgesichert werden können.

Seminarinhalte
  • Typische Leistungsstörungen in Transport und Logistik
    • Wartezeiten/Standgeld
    • No-Show
    • Kommissionierfehler
    • Probleme mit MHD, FiFo u. a. m.
    • Typische Probleme bei Value Added Service
    • Be- und Entladung/Ladungssicherung
  • Schnittstelle Logistik/Incoterms: Haftung und Schadensersatz
    • Gesetzliche Regelungen und typische ADSp und Logistik-AGB
    • Güterschäden und sonstige Schäden
    • Beweislast sowie Form- und Fristfragen, Verjährung
  • Vermeidung der Top-6-Fehler im logistischen Tagesgeschäft (Worst Practice)
  • Versicherungsregelungen: Gestaltung optimierter Haftungs- und Versicherungssysteme
Ihr Nutzen

Nach dem Seminar

  • wissen Sie, wie Versicherungssysteme funktionieren und können Verträge dadurch sicher gestalten.
  • kennen Sie die häufigsten wesentlichen Haftungslücken und Risiken
  • können Sie die wesentlichen praktischen Störungen in der Logistik wie auch Standard-Haftungsfälle über das gesamte Spektrum der Logistik bis hin zu Value Added Services beurteilen und angehen
  • können Sie Schadenersatzansprüche besser durchsetzen
Zielgruppe
  • Unternehmensleiter
  • Führungskräfte, z. B. auch Projektleiter von Auftraggebern und Dienstleistern, die mit Transport- und Logistikprojekten und deren Abwicklung inklusive Schadenshaftung zu tun haben oder unmittelbar dafür verantwortlich sind
Preis

1370,- €
1170.- € (für BVL Mitglieder)

Referent

RA Karl-Heinz Gimmler
Fachanwalt für Steuer-, Transport- und Speditionsrecht, Spezialanwalt für Kontraktlogistik- und Logistik-Outsourcingrecht, Gimmler Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Koblenz

Da BVL Seminare das Seminar durchführt, werden Sie für die Anmeldung auch direkt auf die BVL Seminare Webseite weitergeleitet.


Termine und Veranstaltungsorte finden Sie auf der Buchungsseite.

Es gelten die AGB der BVL Seminare, die Sie hier einsehen können.