Nachdem das ursprünglich für Ende 2025 angekündigte Wartungsende für die SAP Business Suite 7 letztes Jahr bis Ende 2027 verlängert wurde, verlor das Thema S4/HANA 2020 erst einmal an Brisanz.

Doch die Pandemie hat im Jahr 2020 Spuren hinterlassen und ein neues Bewusstsein geschaffen: die Notwendigkeit von Investitionen in die weitere Digitalisierung ist ein Muss für Unternehmen und dort insbesondere für den Einkauf und die Supply Chain.

Ein Paradigmenwechsel steht an: Es geht um Veränderungen, die nicht nur technologischer Natur sind, sondern die die Art und Weise, wie Unternehmen zukünftig arbeiten grundlegend beeinflussen: Kunden und Mitarbeitern soll ein anderes Benutzererlebnis geboten werden, end-to-end Prozesse müssen weiter digitalisiert werden und immer neue Geschäftsmodelle finden ihren Weg in unseren Alltag.


Erfahrungen mit der SRM Migration aus Sicht des Fachbereichs Einkauf und Supply Chain: 
  • Die Gründe für Verzögerungen sind vielschichtig
  • Erhöhte Komplexität im Projekt, höhere Prioritäten anderer Aufgaben, Konsolidierung oder Harmonisierung vor der Umstellung, Warten auf eine günstige Gelegenheit, wichtige Optimierungen an der bestehenden SAP-Lösung 
  • Terminverschiebungen durch Corona haben nichts an der Brisanz der Umstellung geändert, ganz im Gegenteil: strategische Bedeutung aus Vorstandssicht ist gestiegen
  • Erfahren Sie, wie eine Potenzialanalyse aussieht, Analysieren der Prozesse im vorhandenen Einkaufssystem und Funktionsvergleich der Systeme

Ergebnisse des Investitionsreports 2021 der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG):

Die IT- und SAP-Investitionsbudgets dürften bei 39 Prozent der SAP-Anwenderunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Jahr 2021 steigen, bei 37 Prozent bleiben sie konstant. 18 Prozent erwarten sinkende Budgets.

Laut der aktuellen DSAG-Umfrage arbeiten die Unternehmen weiter intensiv an ihren S/4HANA-Umstellungen. Sie investieren vorrangig in die S/4HANA-Vorhaben und nicht mehr in die SAP Business Suite.

Die Umstellungen gehen nicht so schnell, wie SAP-Anwenderunternehmen diese planen. In der Umfrage 2018 planten 33 Prozent in den nächsten drei Jahren und 5 Prozent im gleichen Jahr den Umstieg. Diese 38 Prozent sind aber heute (im Jahr 2021) nicht (wie 2018 geplant) produktiv, sondern nur rund 14 Prozent.

Quelle und mehr zur Umfrage: www.dsag.de/pressreleases/dsag-investitionsreport-2021-mit-steigenden-it-investitionen-der-krise-trotzen

Warum Sie diese Veranstaltung nicht verpassen sollten:

Das Einkaufssystem von morgen muss heute gedacht werden - Investitionen in die IT Landschaft verstehen und steuern – Positionierung des Einkaufs gegenüber CIO und CFO

Vom Einkauf wird heute mehr erwartet, als nur bessere Konditionen auszuhandeln. Die Abteilung soll Risiken entlang der gesamten Lieferkette identifizieren und ist mit dafür verantwortlich, zur Zufriedenheit der Endkunden beizutragen und sich zunehmend wertschöpfend zu positionieren. 

Der Einkauf entwickelt sich also immer mehr zu einer strategischen Funktion – und die braucht die passende IT-Unterstützung, von der eigentlichen Beschaffung per Einkaufscockpit über Lieferantenbewertungen bis zur Kontraktüberwachung.

Auf einen Blick – Das erwartet Sie beim Praxisforum: 
  • Von Einkäufern für Einkäufer – Fokus auf Prozesse aus Ihrem Arbeitsalltag
  • Interaktiver und themenbezogener Austausch an interaktiven Round Tables 
  • Berichte direkt aus der Praxis – Von der Roadmap zur Datenmigration zum Systemwechsel
Mit dieser Veranstaltung richten wir uns an Fach- und Führungskräfte aus den folgenden Bereichen:
  • Einkauf
  • Supply Management/Supply Chain Management
  • IT Sourcing
  • Operativer Einkauf
  • Einkaufsprozesse
  • Procurement Operations
  • IT- Architektur
  • Lieferantenmanagement

Inhaltliche Fragen / Konzeption

Bild von Svea Oschmann
Svea Oschmann Senior Account Manager
+49 6196 5828-125
+49 6196 5828-598

Partner

Bild von Nicole Peis
Nicole Peis Partner/Aussteller
+49 6196 5828-139
+49 6196 5828-598

Organisation

Bild von Lutz Karlsbach
Lutz Karlsbach Senior Projektmanager
+49 6196 5828-140
+49 6196 5828-598
Bild von Sarah Kahl
Sarah Kahl Projektmanagerin
+49 6196 5828-213
+49 6196 5828-598