Hochschule Harz: Beschaffungs- und Logistikmanagement

Selbstverständnis. Das Beschaffungs- und Logistikmanagement wird an der Hochschule
Harz in Lehre und Forschung von einem Team (Professoren und Lehrbeauftragte)vertreten. Inhaltlich werden dabei die wesentlichen Bereiche des Fachgebiets aus verschiedenen Sichtweisen abgedeckt.
Ausgangspunkt von Lehre und Forschung sind Fragestellungen und Anforderungen von Unternehmen aus der Region, in der die Automobil- und zulieferindustrie eine wichtige Rolle spielt. Dies spiegelt sich insbesondere in den Abschlussarbeiten der Bachelor- und Masterstudiengänge wider, in denen typischerweise aktuelle Themen aus den Unternehmen aufgegriffen werden. Exkursione und handlungsorientierte Lehrformen (Planspiele, Projekte) sind weitere Beispiele für die ausgeprägte Verzahnung von Theorie und Praxis.

Lehre. Neben dem Basisstudium in den Bachelorstudiengängen der Hochschule Harz werden die beiden Berufsfeldorientierungen (BFO) „Logistikmanagement“ und „Business to Business Management“ angeboten, die sich insbesondere an Studierende der Betriebswirtschaftslehre, der Wirtschaftsinformatik und des WirtWirtschaftsingenieurwesens richten. Die BFO „Logistikmanagement“ behandelt die Beschaffungs-, Produktions- und Distributionslogistik. Darüber hinaus werden auch Fragestellungen der Logistikdienstleister sowie die Abbildung von Logistikprozessen in ERP-Systemen thematisiert. Neben Prof. Folker Roland (derzeit Rektor der HS Harz und vertreten durch Prof. Volker Ruwisch) tragen Prof. Jürgen Schütt und Prof. Rüdiger Ostrowski, Geschäftsführender Vorstand des Verbandes Spedition und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V., die Lehre in dieser BFO.
Im Mittelpunkt der BFO „Business to Business Management“, die von Roland gemeinsam mit Prof. Uwe Manschwetus und Prof. Hans-Jürgen Scheruhn angeboten wird, stehen Beschaffungs- und Absatzprozesse sowie ihre Unterstützung durch Informations- und Kommunikationssysteme. Im Berufsbegleitenden Masterstudiengang „Betriebswirtschaftslehre“ (MBA) verantworten Roland und Prof. Uwe Götze die Spezialisierung „Value Chain Management“.

Forschungsansatz und Forschungsfelder. Ausgangspunkt der Forschung sind Fragestellungen aus der Unternehmenspraxis. Bezogen auf die betriebliche Beschaffung betreffen diese aktuell das Lieferanten- und Risikomanagement. Weitere Forschungsprojekte thematisieren die nachhaltige Energieversorgung und die Vernetzung von außerhochschulischem und hochschulischem Lernen bei Berufstätigen.

Transfer. Der Transfer von anwendungsorientierten Forschungsergebnissen in die unternehmerische Praxis erfolgt an der Hochschule Harz auf unterschiedlichen Wegen: Neben Praxisprojekten zählen hierzu insbesondere Abschlussarbeiten in Bachelor- und Masterstudiengängen auf der Basis von Unternehmenspraktika oder – bei berufsbegleitenden Angeboten – von Fragestellungen aus der betrieblichen Praxis der Studierenden.

Inhaber der Professur: Prof. Dr. Folker Roland

Prof. Dr. Folker Roland; Hochschule Harz; BME

Folker Roland Folker Roland studierte Betriebswirtschaftslehre an der Georg-August-Universität Göttingen, an der er auch zum Dr. rer. pol. promovierte. Seit 1994 ist er Inhaber der Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Produktion und Logistik, am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Harz in Wernigerode. Roland ist Mitglied des Programmkomitees des Wissenschaftlichen Symposiums des BME und Rektor der Hochschule Harz. Die Ergebnisse seiner Arbeit sind in zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen sowie in mehreren Lehrbüchern veröffentlicht. (Foto: Hochschule Harz)

Hochschule Harz, Professur für BWL, insbesondere Produktion und Logistik

Inhaber der Professur: Prof. Dr. Folker Roland   

Anschrift: Friedrichstraße 57-59,
38855 Wernigerode

Tel.: 0 39 43 / 65 92 13

E-Mail: froland@hs-harz.de

Web: www.hs-harz.dehttp://www.frankfurt-university.de