07.01.2022 //

BME veranstaltet Ende Januar wieder eine „Digitale Woche“

Vom 24. bis 28.01.22 erhalten die Teilnehmer in insgesamt fünf kostenfreien Webinaren wertvolles Know-how zur Bewältigung der wichtigsten Herausforderungen in der Beschaffung und im Supply Chain Management.

Foto: Gerd Altmann/pixabay.com Foto: Gerd Altmann/pixabay.com

Ende Januar bietet der BME wieder eine „Digitale Woche“ an. Im Rahmen des erfolgreichen Veranstaltungsformats werden fünf kostenfreie Webinare in einer Woche durchgeführt.

In der Zeit vom 24. bis 28.01.22 erhalten die Teilnehmer in Form von Case Studies und Live-Demos Antworten auf aktuelle Fragestellungen in Einkauf, Logistik und Supply Chain Management. Auf der Agenda stehen u.a. folgende Themen:

  • Virtuelle Assistenten im Einkauf: Best Practices zur Automatisierung von Prozessen und Kommunikation

  • Neustart für ein nahtloses Reise- und Spesenmanagement

  • Strategische Supply Resilience: Die Rolle des CPOs bei der Gewährleistung der Geschäftskontinuität im Jahr 2022

  • Perfect Match: Prozess trifft auf Lösungen

  • KI-Power für Ihren Rechnungseingang

Der BME hat die „Digitalen Wochen“ so konzipiert, dass sich die Teilnehmer kostenlos zu neusten E-Tools, aktuellen Trends und zentralen Themen der Beschaffung weiterbilden können. Gleichzeitig profitieren sie von den online erläuterten Praxisbeispielen aus dem Einkauf sowie den vorgestellten Case Studies. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu stellen und live an der Diskussion teilzunehmen. Die im Webinar dargestellten Inhalte lassen sich auch on-demand abrufen.

Weiterführende Informationen zur Digitalen Woche des BME und Anmeldung unter https://www.bme.de/digitalewoche/

Save the Date: Weitere „Digitale Wochen“ des BME finden dieses Jahr vom 16. bis 20. Mai 2022, vom 12. bis 16. September 2022 sowie vom 28. November bis 02. Dezember 2022 statt.

Mehr vom BME auf...

Der BME - Mehr von und auf Twitter   Der BME - Mehr von und auf Xing   Der BME - Mehr von und auf LinkedIn   Der BME - Mehr von und auf Facebook   Der BME - Mehr von und auf Youtube

Weitere Meldungen zu: