03.03.2021 //

BME-Veranstaltungsreihe SCM wird fortgesetzt

Am 24. März liegt der Fokus auf dem Thema Innovationsmanagement entlang der Wertschöpfungskette.

Foto: Gerd Altmann/pixabay.com Foto: Gerd Altmann/pixabay.com

Mit dem Thema „Innovationsmanagement entlang der Wertschöpfungskette“ wird die BME-Veranstaltungsreihe „Supply Chain Management“ (SCM) am 24. März fortgesetzt. Der Einkäuferverband will mit diesem neuen Format auf die wachsende Bedeutung der Lieferketten für die Wirtschaft hinweisen. Dabei werden wichtige Aspekte Innovation, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Risikomanagement näher beleuchtet.

Erfahrene Referenten namhafter Unternehmen wie Infineon Technologies AG, Zuellig Pharma oder ABB zeigen den Teilnehmern der Fachveranstaltung, wie sich dank neuer Technologien und einem mittlerweile großen Angebot hocheffizienter Tools echte Innovation entlang der Lieferkette umsetzen und gestalten lässt.

„Unsere BME-Logistikstudie hat aufgezeigt, dass sich der Einsatz innovativer Technologien in den Wertschöpfungsketten lohnt. Die meisten Unternehmen zeigten sich mit den Resultaten nach der Einführung zufrieden“, betont Carsten Knauer, BME-Leiter Sektion Logistik/SCM, Referent Fachgruppen. Allerdings müssten diese Innovationen gezielt eingeführt, eingesetzt und gesteuert werden. Ohne ein unternehmensübergreifendes Innovationsmanagement verpuffe ein Großteil der Potenziale ungenutzt.

Für weitere Informationen: Supply Chain Management - BME e.V.
Anmeldungen für die Veranstaltung „Innovationsmanagement“ unter Programm | SCM 3 - BME e.V.
BME-Ansprechpartnerin: Sarah Baer, Business Partner/Aussteller (E-Mail: sarah.baer(at)bme.de)

Mehr vom BME auf...

Der BME - Mehr von und auf Twitter   Der BME - Mehr von und auf Xing   Der BME - Mehr von und auf LinkedIn   Der BME - Mehr von und auf Facebook   Der BME - Mehr von und auf Youtube

Weitere Meldungen zu: