BMWi und BME prämieren ESWE Versorgungs AG

„Tag der öffentlichen Auftraggeber“: Beim ausgezeichneten ESWE-Projekt ging es um die Beschaffung von 120 Elektrobussen inklusive Errichtung der Ladeinfrastruktur und Einführung eines Betriebshofmanagementsystems für die ESWE Verkehrs GmbH.

Wurde für beispielhafte Leistungen bei der Beschaffung von Innovationen und der Gestaltung innovativer Einkaufsprozesse ausgezeichnet: die ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden. Von links: Thomas Rosenbauer, Leiter Einkauf/Materialwirtschaft, ESWE Versorgungs A Wurde für beispielhafte Leistungen bei der Beschaffung von Innovationen und der Gestaltung innovativer Einkaufsprozesse ausgezeichnet: die ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden. Von links: Thomas Rosenbauer, Leiter Einkauf/Materialwirtschaft, ESWE Versorgungs AG; David Coleman, Leiter innovative Projekte/emissionsfreier ÖPNV, ESWE Verkehrsgesellschaft mbH. Foto: Matthias Berg, BME e.V.

Die ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden, wurde mit dem Award „Innovation schafft Vorsprung 2021“ ausgezeichnet. Der Preis wird traditionell im Rahmen des „Tages der öffentlichen Auftraggeber“ vergeben. Gewürdigt werden beispielhafte Leistungen bei der Beschaffung von Innovationen und der Gestaltung innovativer Beschaffungsprozesse. Der vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) initiierte Award steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). BMWi und BME treten gemeinsam für mehr Innovationen im öffentlichen Beschaffungswesen ein.

Beim „Tag der öffentlichen Auftraggeber“ treffen sich jährlich Fach- und Führungskräfte aus Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen sowie öffentlich-rechtlichen Unternehmen zum Erfahrungs- und Informationsaustausch. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie fand die Veranstaltung in diesem Jahr digital statt.

Preisträgerkonzept ESWE Versorgungs AG: 

Als kommunales Unternehmen übernimmt die ESWE Versorgung den Einkauf für andere städtische Gesellschaften in Wiesbaden. Konkret ging es bei dem ESWE-Projekt um die Beschaffung von 120 Elektrobussen inklusive der Errichtung der Ladeinfrastruktur und der Einführung eines Betriebshofsmanagementsystems für die ESWE Verkehrs GmbH. Ziel ist, das erste europäische Nahverkehrsunternehmen mit einer ausschließlich emissionsfrei betriebenen Bus-Flotte zu werden.

Ein interdisziplinäres Projektteam legte die Zuschlagskriterien für die Auftragsvergabe fest, u.a.:

  • Elektrischer Antrieb der Busse

  • Elektrischer Antrieb von Fahrzeugkomponenten (z.B. die Heizung)

  • Garantierte Reichweite der Fahrzeuge unter definierten Bedingungen

  • Auslegung der Ladeinfrastruktur, dass die Fahrzeuge nachts vollständig auf dem Betriebshof geladen werden können

  • Einrichtung eines Betriebshofsmanagementsystems, das den Betrieb der Elektrobus-Flotte von der Verkehrsleitstelle heraus sicherstellt

Mit der Veröffentlichung der Auftragsbekanntmachung erfolgte der Hinweis, dass das weitere Verfahren über ein elektronisches Ausschreibungsportal der ESWE erfolgte. Potenzielle Bieter können dort passwortgeschützt ihre Fragen stellen, Bewerbungsunterlagen und Eignungserklärungen hinterlegen sowie ihre Angebote abgeben. Für den Einkauf besteht die Möglichkeit, Angebote aus dem System in das eigene ERP System (SAP) zu übertragen und dort eine Bestellung zu erzeugen.

Bei dem Auftrag handelte es sich deutschlandweit um den größten Einzelauftrag für Elektrobusse. Eine Ausschreibung für weitere 140 Elektrobusse befindet sich in Vorbereitung.

Infos zur Ausschreibung „Innovation schafft Vorsprung 2022“:
www.bme.de/initiativen/foerderpreise-awards
 

Weitere Infos:
Bianka Blankenberg, BME e.V.
Pressereferentin
Tel.: 0 61 96/58 28-1 08
E-Mail: bianka.blankenberg@bme.de
www.bme.de
 

Mehr vom BME auf...

Der BME - Mehr von und auf Twitter   Der BME - Mehr von und auf Xing   Der BME - Mehr von und auf LinkedIn   Der BME - Mehr von und auf Facebook   Der BME - Mehr von und auf Youtube

Weitere Meldungen zu: