Fachgruppen in der Sektion Öffentliche Auftraggeber

Das Potenzial der öffentlichen Beschaffung ist groß: Das jährliche Volumen beträgt in Deutschland rund 350 Milliarden Euro. Deshalb – und weil sie sich in vielen Facetten von der Beschaffung in einem privaten Unternehmen unterscheidet – hat der BME eine eigene Sektion für das öffentliche Beschaffungswesen gegründet. Der Sektion Öffentliche Auftraggeber gehören Vertreter von Bundes-, Landesbehörden, Städten, Kommunen, Polizei, Feuerwehr, Stadtwerken, Universitäten, Krankenhäusern sowie öffentlich-rechtlichen Organisationen und Unternehmen an. Ziel ist, die Prozesse mit zukunftsorientierten Lösungen zu optimieren, Trends mitzugestalten, die speziellen Interessen zu bündeln und Synergien mit der Privatwirtschaft zu schaffen.

Im Bereich Öffentliche Auftraggeber bietet der BME folgende Fachgruppen an:

 Die zunehmende Professionalisierung, die strategische Ausrichtung und die besonderen Anforderungen der öffentlichen Beschaffung in deutschen Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen werden näher beleuchtet, um Ansätze für eine strategische Ausrichtung der Beschaffungsstelle zu erarbeiten. Eine Zentralisierung in den Beschaffungsfeldern wird geprüft, wo es gilt, Kompetenzen zu bündeln und die Geschäftsabläufe unmittelbar zu stärken.

Themenüberblick:

  •  Geschäftsprozessoptimierung und Digitalisierung
  • Versorgungssicherheit
  • Qualifikationen im Einkauf und Aufgabenstruktur im strategischen Einkauf
  • Kommunikation mit Bedarfträgern
  • Wirtschaftlichkeit und Lebenszykluskostenbetrachtung
  • Vergaberecht
  • Großgerätebeschaffung

Gründung: 2019

Leiterin: Susanne Kurz

Der Gruppe geht es darum, die Entwicklung des Einkaufs in den Kliniken voranzutreiben, um Mandat und Reichweite auszubauen. Die Strukturen und Prozesse werden beleuchtet, um Best Practices zu identifizieren und weitere Optimierungspotenziale zu erschließen. Hierfür erfolgt auch regelmäßig ein Abgleich mit Prozessen und Ansätzen aus anderen Branchen und Industrien, ohne jedoch die gesonderten Rahmenbedingungen im Krankenhaus außer Acht zu lassen.

Themenüberblick

  • Struktur und Einbindung der Einkaufsabteilung
  • Messung und Darstellung des Einkaufserfolgs
  • Einkaufsgemeinschaften
  • Krankenhauslogistik
  • E-Procurement
  • Lieferantenmanagement
  • Investitionsgüterbeschaffung

Gründung: 2009

Leiterin: Susanne Kurz

Wesentliche Kostenfaktoren entstehen in den Einkaufsabteilungen, so dass hier mit optimierten Prozessen und den richtigen Strategien erhebliche Potenziale erschlossen werden können. Ziel der Fachgruppe ist es deshalb, die Besonderheiten des Einkaufs bei Sektorenauftraggebern und in der Energiewirtschaft näher zu beleuchten.

Themenüberblick:

  • Warengruppenmanagement und -entwicklung
  • Lieferantenmanagement
  • E-Procurement
  • Kennzahlen und Einkaufscontrolling
  • Sektorenrichtlinie und Sektorenverordnung
  • Logistik-Konzepte

Gründung: 2009

Leiterin. Susanne Kurz

Die Teilnehmer entwickeln strategische Ansätze für eine Professionalisierung der Beschaffung, mit der sich erhebliche Effizienzreserven heben lassen. Dabei unterstützt das Vergaberecht und birgt Chancen für innovationsorientierte Beschaffung. Sie diskutieren, wie Potenziale zur Kostensenkung und zur Qualitätsverbesserung identifiziert und realisiert werden können.

Themenüberblick:

  • Implementierung eines stratgischen Einkaufs
  • Positionierung des Einkaufs und Verankerung des Stellenwerts des Einkaufs in der Unternehmensorganisation
  • Daten/ Leistungskennzahlen der Einkaufsorganisation
  • Lieferantenmanagement
  • Vernetzung der Einkaufsabteilung mit anderen Unternehmensbereichen
  • Innovationsorientierte Beschaffung

Gründung: 2012

Leiterin: Susanne Kurz

Was bietet der BME noch an weiteren Angeboten?

BME Akademie
Fort- und Weiterbildung für öffentliche Beschaffer

Die BME Akademie bietet zahlreiche Seminare und Fachforen rund um die Themen Vergaberecht, E-Vergabe, Strategische Beschaffung und Spezialthemen wie Einkauf von Verpflegungsdienstleistungen. Einige Seminare sind kostenfrei, da sie vom Kompetennzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO) angeboten werden.

zur Suche

BME-Preis Innovation schafft Vorsprung
BME/ BMWi-Preis "Innovation schafft Vorsprung"

Deutschland war schon immer eine Innovationsnation und soll es zukünftig auch bleiben. Die öffentliche Beschaffung kann mit ihrem Beschaffungsvolumen dazu beitragen und selbst innovativ sein. Dementsprechend honoriert der BME mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und des Kompetenzzentrums innovative Beschaffung (KOINNO) öffentliche Beschaffungsabteilungen für ihre innovativen Projekte mit dem Preis "Innovation schafft Vorsprung".

Mehr zum Preis

Der Preis wird beim Tag der öffentlichen Auftraggeber in Berlin überreicht.

    

KOINNO
Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO)

Das Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO) wird vom BME im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt. Der Auftrag? Die nachfrageseitige Innovationsförderung zu stärken. Das heißt, dass öffentliche Institutionen auch innovativ beschaffen können. Wie? Das erfahren Sie auf der Webseite und den Social Media Kanälen von KOINNO.

Zu KOINNO

Logo BME-Fachgruppen

Ansprechpartner

Bild von Susanne Kurz
Susanne Kurz Leiterin Sektion Öffentliche Auftraggeber/stellv. Leiterin KOINNO
+49 6196 5828-127
+49 6196 5828-199
Folgen Sie uns auf den Social-Media-Kanälen

#BMEFachgruppe

#WirWissenWas

#GemeinsamImpulseSetzen

 

 

Mehr vom BME auf...

Der BME - Mehr von und auf Twitter   Der BME - Mehr von und auf Xing   Der BME - Mehr von und auf LinkedIn   Der BME - Mehr von und auf Facebook   Der BME - Mehr von und auf Youtube