04.05.2022BME-News

BME präsentiert Website-Relaunch und Logo-Rebrush

Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) hat seinen Online-Auftritt runderneuert und in diesem Zusammenhang auch gleich sein Logo aufgefrischt. Die klare Botschaft lautet: Aufbruch in eine dynamische Zukunft!
Die BME-Geschäftsstelle in Eschborn© BME/Tobias Anslinger

Alles neu macht der Mai: Pünktlich zum Start in den Wonnemonat präsentiert der BME einen vollständig überarbeiteten Webauftritt: www.bme.de hat nicht nur ein komplett neues Design und eine neue Farbgebung bekommen, die Website wurde auch neu strukturiert und deutlich verschlankt.

Neue Website: User Experience, Bildsprache, Struktur

„Eine zeitgemäße Website muss vom Nutzer her gedacht werden. Die User Experience war daher Leitgedanke bei dieser Umstellung. Nicht jede Detailinformation muss sich auf einer neuen Website wiederfinden, gleichzeitig wollten wir aber natürlich sicherstellen, dass sich die verschiedenen Stakeholdergruppen des BME weiterhin bestmöglich damit identifizieren können“, sagt BME-Hauptgeschäftsführerin Dr. Helena Melnikov. „Ich hoffe, das ist uns gelungen.“

Neue, vereinfachte Menüstruktur, klarerer Aufbau, größere Bilder, übersichtlichere Beiträge: Schon nach wenigen Klicks wird klar, mit welchen Vorzügen der neue Webauftritt aufwartet. Realisiert wurde dieser mit der Berliner Kommunikationsagentur WE DO und der Frankfurter Digitalagentur YUM, die den BME schon seit vielen Jahren als Technologiepartner begleitet: „Neben der Präsentation des neuen BME-Markenerlebnisses und der Verbesserung der User Experience stand vor allem die Modernisierung der zugrundeliegenden Technologie im Vordergrund des Relaunches“, betont YUM-Geschäftsführer Ralf Neumann.

Das alte Content Management System (CMS) wurde durch ein modernes, cloudbasiertes sogenanntes Headless-CMS ersetzt. „Der Umstieg auf eine modulare Website-Architektur mit Headless-CMS verschafft dem BME ein Höchstmaß an Sicherheit und Stabilität. Darüber hinaus ist der BME mit dem neuen System zukünftig viel flexibler. Einzelne Komponenten können ausgetauscht werden, ohne den Rest des Systems zu verändern. Neue Lösungen können die vorhandenen jederzeit ablösen. Auch Bestandssysteme lassen sich mühelos integrieren“, ergänzt Neumann.

„Die vergangenen Relaunches der BME-Website fanden 2015 bzw. 2004 statt. So gesehen war der BME dieses Mal vier Jahre schneller“, sagt Helena Melnikov mit Augenzwinkern. „Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle daher an das Team von YUM, das den Relaunch so professionell und agil begleitet hat.“

Eine zeitgemäße Website muss vom Nutzer her gedacht werden. Die User Experience war daher Leitgedanke bei diesem Website-Relaunch.

Dr. Helena MelnikovBME-Hauptgeschäftsführerin

Neues Logo: Vertrauen, Tradition, zeitgemäße Prägung

Aber damit nicht genug: Parallel zum Website-Relaunch hat der Einkäuferverband in den vergangenen Monaten auch an der Erneuerung seines Markenauftritts gearbeitet. „Starke Marken geben Halt, signalisieren Verlässlichkeit, Vertrauen und Kontinuität. Sie dürfen aber nicht verstauben, weswegen nach knapp 17 Jahren wieder einmal eine kleine Auffrischung fällig war“, fasst BME-Kommunikationschef Dr. Tobias Anslinger die Ausgangslage zusammen. Der letzte Logo-Rebrush datiert vom Sommer 2005.

Bei der Entwicklung des Logos (Download hier) hat sich der BME Unterstützung bei der Berliner Kommunikationsagentur WE DO geholt. „Wir wurden vom BME beauftragt, seinem etwas in die Jahre gekommenen Logo einen neuen, frischen Anstrich zu verpassen. Die Herausforderung bestand darin, die Kontinuität von 68 Jahren Verbandsarbeit mit Dynamik und Fortschrittlichkeit zu verbinden“, sagt Gregor C. Blach, geschäftsführender Gesellschafter von WE DO. Letztlich gelang dieser Spagat durch zwei zentrale Anpassungen: „Zunächst haben wir uns dazu entschieden, die kantigen Buchstaben abzurunden. Die neue Formgebung wirkt dadurch natürlicher und vermittelt Vertrauenswürdigkeit. Um das zukunftsorientierte Denken des Verbandes farblich zu untermauern, haben wir anschließend das klassische Blau aufgehellt und in eine Symbiose mit elegantem Petrol gebracht. Die nun ineinander verlaufenden Farben setzen innere Geschlossenheit mit optimistischer Dynamik in Verbindung“, erläutert Blach.

Die Marke BME hat sich in den vergangenen 68 Jahren zu einer echten „Brand“ entwickelt. Sie steht für Seriosität und Unabhängigkeit in den vier Säulen des BME: Netzwerk, Weiterbildung, Fachinformationen und Services – daran wird sich natürlich auch künftig nichts ändern. „Unser neues Logo bricht nicht mit Vertrautem. Die Neuerungen haben eine zeitgemäße Prägung, gleichzeitig knüpfen wir bei den Farben des neuen Logos an unsere Traditionen an: Denn ganz früher war das BME-Logo mal grün. Nun verbinden wir blau und grün auf eine dynamische Weise“, sagt Kommunikationschef Anslinger. „Danke an das Projektteam von WE DO, das unsere Vorstellungen, Wünsche und Ziele in ein hervorragendes Ergebnis gegossen hat.“

Die Neuerungen am Logo haben eine zeitgemäße Prägung, gleichzeitig knüpfen wir an unsere Traditionen an.

Dr. Tobias AnslingerLeiter Verbandskommunikation

Profilschärfung Ziel des aktuellen BME-Vorstandes

Der Kick-off zu Website-Relaunch und Logo-Rebrush erfolgte übrigens erst im Dezember 2021. Normalerweise sind solche Projekte auf mindestens sechs bis zwölf Monate angelegt. „So viel Zeit hatten wir aber nicht. Die Maßgabe war, bereits in der ersten Jahreshälfte 2022 und somit auch vor den diesjährigen eLÖSUNGSTAGEN damit live zu gehen. Ich bin sehr stolz auf das gesamte Team, das mit großem Einsatz und Engagement auf dieses Ziel hingearbeitet hat – gemeinsam haben wir es geschafft!“, so BME-Hauptgeschäftsführerin Helena Melnikov.

„Uns ist wichtig, ein modernes und schlagkräftiges Gesamtbild des BME zu zeichnen, das klar für die Interessen und Themen des Einkaufs, der Supply Chain und der Logistik steht. Mit einem klaren Profil bringen wir unsere 10.000 PS als Verband auf die Straße“, sagt BME-Vorstandsvorsitzende Gundula Ullah in einer Gesamtwürdigung beider Projekte, die Teil einer Profilschärfung des BME und dem damit verbundenen, stärkeren Marktauftritt in der Öffentlichkeit sind – ein Ziel, das sich der aktuelle BME-Bundesvorstand für seine noch bis 2025 laufende Amtszeit gesetzt hat.

Uns ist wichtig, ein modernes und schlagkräftiges Gesamtbild des BME zu zeichnen, das klar für unsere Interessen und Themen steht.

Gundula UllahBME-Vorstandsvorsitzende

Weitere Infos und Medienanfragen

Dr. Tobias AnslingerLeiter Verbandskommunikation+49 6196 5828-107tobias.anslinger@bme.de
Frank RöschPressesprecher+49 6196 5828-155frank.roesch@bme.de